Publiziert

Gasexplosion in Österreich«Ich habe als Erster den Alarmknopf gedrückt»

Nur Sekunden nach der gewaltigen Explosion in einem Gaswerk in Österreich hat Wolfgang Reisel Alarm geschlagen. «Ich sah eine Feuersäule zehn Meter über den Hausdächern», sagt er.

von
nk

Schnell reagiert: Binnen Sekunden schlug Wolfgang Riesel Alarm. (Video: Tamedia/heute.at)

«Die Druckwelle war so stark, sie hat meine Geschäftstür aufgedrückt», schildert Wolfgang Reisel die ersten Sekunden nach der gewaltigen Explosion. «Ich lief auf die Strasse und habe eine Feuersäule gesehen, sicher zehn Meter höher als die Dächer der Häuser», sagt er zu «Heute».

Reisel wusste sofort, dass in der Gasstation, die nicht einmal einen Kilometer Luftlinie entfernt liegt, ein Unglück passiert sein musste. Gleich nach dem ersten Ausbruch habe es noch eine zweite Explosion gegeben. Natürlich habe er im ersten Augenblick Angst gehabt.

«Wie ein Erdbeben»

Doch der Lebensmittelhändler reagierte schnell und geistesgegenwärtig: Er lief zur nahen Zentrale der Freiwilligen Feuerwehr des Dorfes, drückte die Scheibe des Notsignals ein und löste als Erster den Alarm aus. Innert Minuten trafen die ersten Hilfsmannschaften ein.

Die Flamme war zehn Kilometer weit zu sehen. (Video: Tamedia/T. Stanek)

Grossexplosion in Gasstation

Eine Gasexplosion in Österreich fordert mindestens einen Toten. Video: Tamedia/T. Stanek

Walter Hansi (88) hat viel erlebt: Er war Feuerwehrkommandant und Bürgermeister von Baumgarten: «Aber so ein riesiges Feuer habe ich noch nie gesehen.» Die Detonation habe sein Haus «wie ein Erdbeben» erschüttert.

Rauchwolke bis nach Wien zu sehen

Am Dienstagmorgen um 8.45 Uhr hatte eine gewaltige Explosion den Ort Baumgarten an der Grenze zu Slowenien erschüttert. Bei der Explosion einer international wichtigen Gasverteilstation kam ein Arbeiter ums Leben, rund 20 Menschen wurden nach Angaben der Behörden verletzt. Das Unglück führte zudem zu Engpässen bei Erdgaslieferungen in den Süden.

1 / 19
Das Ausmass der Explosion aus der Vogelperspektive: Die Luftaufnahme wurde der Österreichischen Feuerwehr zur Verfügung gestellt. (12. Dezember 2017)

Das Ausmass der Explosion aus der Vogelperspektive: Die Luftaufnahme wurde der Österreichischen Feuerwehr zur Verfügung gestellt. (12. Dezember 2017)

AFP
Die Gasstation Baumgarten des österreichischen Öl- und Gasunternehmens OMV ist das grösste Verteilerzentrum des Landes für Erdgasimporte aus Russland und Norwegen.

Die Gasstation Baumgarten des österreichischen Öl- und Gasunternehmens OMV ist das grösste Verteilerzentrum des Landes für Erdgasimporte aus Russland und Norwegen.

AFP
Ein verbrannter Truck auf dem Gelände der Gasstation Baumgarten.

Ein verbrannter Truck auf dem Gelände der Gasstation Baumgarten.

AFP

Die Polizei sprach von einem technischen Fehler als Unglücksursache. Ein Experte von Gas Connect ging davon aus, dass es im Bereich der Filteranlagen zu einem Problem gekommen war. Nach der Explosion loderte ein grosser Feuerball über dem Gelände. Die Rauchwolke war bis nach Wien zu sehen.

Übernommen und bearbeitet von heute.at.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.