23.01.2015 07:22

Doktor Sex

«Ich habe Angst, über Sex zu reden!»

Robin ist seit sechs Monaten verliebt. Alles läuft super, nur die Kommunikation über die wichtigste Nebensache der Welt lässt zu wünschen übrig.

von
wer
Sprachlosigkeit in Zusammenhang mit Sex hat meist innere Ursachen. (Symbolbild: Colourbox.de)

Sprachlosigkeit in Zusammenhang mit Sex hat meist innere Ursachen. (Symbolbild: Colourbox.de)

Frage von Robin (23) an Doktor Sex: Ich bin nun schon bald ein halbes Jahr mit meiner etwas jüngeren Freundin (20) zusammen. Ich spüre, dass sie die einzig Richtige ist für mich. Wir verstehen uns blind und haben tollen Sex. Jedoch habe ich Angst, darüber zu reden. Weder weiss ich wie noch wann der beste Zeitpunkt ist, um sie zu fragen, ob sie etwas Neues ausprobieren möchte. Ich habe immer das Gefühl, dass sie gleich denkt: «Oh mein Gott, bist du Schwanz-gesteuert.» Andererseits möchte ich aber auch kein Langweiler sein im Bett. Was soll ich tun?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Robin

Beim Lesen deiner Frage musste ich schmunzeln. Du wirkst auf mich sehr verliebt und offenbar schwebst du mit deiner Freundin immer noch auf Wolke sieben. Aber das mit dem blinden Verständnis scheint irgendwie nicht so ganz zu klappen. Sonst müsstest du mit ihr nämlich nicht über Sex reden. Wer sich blind versteht, so mein spontaner Gedanke, weiss doch auch ohne Worte, was beim Liebesspiel angesagt ist und wann etwas Neues ansteht.

Dass du nicht in der Lage bist, über Sex zu sprechen, ist wohl dem Umstand geschuldet, dass du es nie gelernt hast. Damit gehörst du zur erdrückenden Mehrheit der Menschen in diesem Land. Eigene Wünsche, Bedürfnisse, Fantasien und Ängste zu den Themen Liebe, Beziehung und Sexualität angemessen auszudrücken, fällt den meisten ziemlich schwer. Und wie viele, denen es so geht, versuchst auch du, deine Schwäche ins Gegenteil zu verkehren und interpretierst eure Sprachlosigkeit als ein Zeichen besonderer Verbundenheit.

Ich finde, du solltest dich langsam, aber sicher, an den Gedanken gewöhnen, dass es unmöglich ist, sich einem Menschen gegenüber stets so zu verhalten, dass er einen nie missversteht. Und was deine Freundin denken wird, wenn du sie auf das Thema ansprichst, sagt letztlich mehr über sie aus als über dich. Wenn sie also von dir denkt, du seist schwanzgesteuert, weil du eure Sexualität zum Thema machst, so ist das primär ihr Problem und nicht deines.

Du darfst ruhig aus dem Vollen schöpfen. Ihr kennt euch nun schon einige Zeit und deine Freundin sollte einigermassen wissen, mit wem sie es zu tun hat. Wie wäre es, wenn du statt über Sex über deine Unsicherheit in Zusammenhang mit dem Thema sprechen würdest? Erzähl ihr, was der Hintergrund deines Ansinnens ist, mit ihr darüber zu reden. Und konfrontiere sie auch mit deiner Phantasie über ihre mögliche Reaktion. Im schlimmsten Fall blamierst du dich zwar damit. Aber wie heisst es doch so schön: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich frei und ungeniert. Viel Glück!

Hast auch Du eine Frage an «Doktor Sex»?

Nutze die Möglichkeit, dich zu deinem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Antworten, die auch für andere LeserInnen von Interesse sein könnten, werden drei Mal wöchentlich in dieser Rubrik veröffentlicht. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.