Aunty B. – All-In: «Ich habe die Orgasmus-Tipp-Methode getestet»
Publiziert

Aunty B. – All-In«Ich habe die Orgasmus-Tipp-Methode getestet»

Was hat Masturbation mit Kochen zu tun? Aunty B. hat durch die Website OmgYes überraschende neue Rezepte entdeckt und sich inspirieren lassen.

von
Aunty B
Deborah Gonzalez
1 / 12
Aunty hat eine Website getestet, wo reale Frauen einem beibringen, wie Selbstbefriedigung und Sex optimiert  werden können.

Aunty hat eine Website getestet, wo reale Frauen einem beibringen, wie Selbstbefriedigung und Sex optimiert  werden können.

Privat
Sie hat sich das erste von insgesamt drei Paketen gekauft, die ihr Zugang zu zwölf Sex-Techniken verschaffen. 

Sie hat sich das erste von insgesamt drei Paketen gekauft, die ihr Zugang zu zwölf Sex-Techniken verschaffen. 

Privat
Die Bloggerin ist überrascht über die detaillierten Anleitungen inklusive Möglichkeit zum selber Üben.

Die Bloggerin ist überrascht über die detaillierten Anleitungen inklusive Möglichkeit zum selber Üben.

Privat

Darum gehts

Eigentlich bin ich in einem Alter, wo ich denke, dass ich langsam genug über das eigene Lustempfinden weiss und nichts mehr dazulernen muss. Doch das Gründer-Duo Lydia Daniller und Rob Perkins von OmgYes ist der Meinung, man könne nie genug wissen. Sie haben 3000 Frauen im Alter zwischen 18 und 95 Jahren gefragt, wie sie sich selber befriedigen und welche Techniken sie dabei einsetzen. Für eine gross angelegte Studie wurden weitere 15’000 Frauen befragt.

Was ist OmgYes?

Diese geballte Ladung an weiblichem Masturbations-Wissen findet sich als Zusammenfassung auf der Website voller Anleitungsvideos, Grafiken und Erklärungen. Emma Watson schwört auf OmgYes und ich will es testen. Warum? Weil das Gründerteam sagt, Lust sei wie Kochen. Irgendwann weiss man, wie es geht und trotzdem ist es aufregend, ein neues Kochbuch zu entdecken. Ich selber habe schon lange nicht mehr nach neuen Rezepten gekocht und mache mich auf die Suche nach Inspiration.

Dafür kaufe ich mir das erste Paket, oder eine Staffel, wie es auf OmgYes heisst. Für 89 Franken verschafft sie mir Zugang zu den Essential-Videos mit insgesamt zwölf Techniken und Anleitungen.

Wie ein Girls-Talk unter Freundinnen

«Umspielen, Öfter Kommen, Abfedern»,  das sind nur einige der Techniken, aus denen ich wählen kann. Oder «Rhythmus» – das «schöne Spiel mit dem Taktgefühl», wie es heisst. Dabei stosse ich auf ein Video von Jillian. Jillian ist ungefähr 30 Jahre alt, hat rote Haare, trägt ein schlichtes graues T-Shirt und sitzt auf einer Couch. Obwohl sie auf dem Bildschirm und nicht direkt zu mir spricht, wirkt es wie ein Girls-Talk unter vertrauten Freundinnen. 

Jillian führt die  «Tipp-Methode» vor. «Dabei tippe ich in unterschiedlichen Abständen, wie beim Morse-Zeichen, oberhalb meiner Klitoris auf die Vulva. Entweder ich mach es selbst, oder zeige meinem Partner wie er tippen soll», erklärt Jillian mit einer solchen Selbstverständlichkeit, dass es auch mir nicht unangenehm ist. «Tipp-Methode für den Orgasmus?» Das habe ich bisher echt noch nie gehört.

Weisst du was du tun musst, damit du kommst?

Ich bin amüsiert, überrascht und beeindruckt 

Gleich danach ist es jedoch vorbei mit dem Girls-Talk-Feeling. In einem Anleitungsvideo legt Jillian selbst Hand an. Wortwörtlich! Aus einem intimen Winkel, aus welchem ich nicht mal meinen eigenen Körper kenne, zeigt sie vor der Kamera, wie sie die «Tipp-Methode» anwendet. Etwas befremdlich finde ich es schon und kann mir ein Kichern nicht verkneifen.

«Echt jetzt, es gibt einen virtuellen Masturbationssimulator?!» Es besteht tatsächlich die Möglichkeit, an einem interaktiven Masturbations-Simulator zu üben. Dafür standen mehrere Frauen Modell. Das reale Bild der jeweiligen Vulva ploppt nach zwei Klicks auf, wo ich jetzt die Technik üben kann. Okay, so weit muss ich ja nicht gehen. Aber hier lernt man wirklich etwas über weibliche Anatomie und deren Lustmöglichkeiten. Ich bin gleichzeitig amüsiert, überrascht und beeindruckt.

Masturbationsanleitung für alle – Frauen, Männer, Paare

OmgYes bietet dir das, was du in Mainstream-Pornos nicht zu sehen bekommst. Die Website zeigt dir, was Frauen wirklich gefällt, und du lernst, dass kleinste Unterschiede das grosse «Oh ja, genau da!», ausmachen können und wie du deinen Orgasmus intensivieren kannst. Müsste ich sie weiterempfehlen, dann für alle, die generell Inspiration und Wissenswertes zur weiblichen Lust suchen.

Egal, ob du mehr über deine eigene Lust erfahren möchtest, oder dein*e Partner*in. Egal, ob du alleine schaust oder als Paar. Fast so viele Männer wie Frauen sind Nutzerinnen und Nutzer. Das hier zusammengefasste Lernmaterial lohnt sich definitiv und kann einiges an Zeit sparen, wenn du dich nicht durch den Dschungel des Internets auf der Suche nach Tipps zum Thema Lust und Höhepunkte arbeiten willst. Und letztere werden sicher besser, wenn du mehr weisst.

Meine letzte Aunty Story

Apropos Höhepunkte. Davon durfte ich die letzten eineinhalb Jahre viele erleben, mit all den verrückten Abenteuern und Selbsttests, die ich mit meiner Blogging-Reihe für 20 Minuten und OneLove machen durfte. Doch auch die beste Story hat mal ein Ende.

Ich möchte mich ausdrücklich bei allen bedanken: Bei 20 Minuten für die Möglichkeit, monatlich über mein Erlebtes berichten zu können und bei euch, liebe Leserinnen und Leser, welche ich mit meinen Geschichten unterhalten durfte. Danke auch an die zahlreichen Nachrichten, die mich immer wieder erreicht haben und euer positives Feedback.

In diesem Sinne zum letzten Mal: Stay safe and have fun, eure Aunty B. 

Wer ist eigentlich Aunty B. ?

Hast du Fragen zu Beziehung, Liebe oder sexueller Gesundheit?

Hier findest du Hilfe:

Lilli.ch, Onlineberatung

Tschau, Onlineberatung

Feel-ok, Informationen für Jugendliche

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Deine Meinung