Aktualisiert 17.06.2011 12:08

Lady Bitch Ray flucht wieder

«Ich habe ganze Wasserfälle geheult»

Sie provozierte einst mit verbalen Entgleisungen und kam nach einem Zusammenbruch vor zwei Jahren in die Psycho-Klinik. Jetzt hat sich die Rapperin Lady Bitch Ray in der Öffentlichkeit zurückgemeldet.

von
bbe

Lady Bitch Ray alias Reyhan Sahin ist zurück. Die rappende Extrem-Flucherin hat sich nach zweieinhalb Jahren in Intensiv-Therapie bei Markus Lanz im ZDF in der Öffentlichkeit zurückgemeldet. Selbstmordgedanken, Depressionen, Todesangst und die Einweisung in die geschlossene Anstalt haben die heute 30-Jährige zu einem neuen Menschen gemacht. Bei einem Auftritt bei Sandra Maischberger sagte sie 75-mal das Wort «f***en» – und sorgte mit ihrer Schamlosigkeit für einen handfesten Verbalskandal. Jetzt gibt sie sich geläutert: «Damals habe ich 75-mal 'f***en' gesagt, heute sag ichs nur dreimal und denk mir den Rest.»

Gegenüber «Bild» sagt die Rapperin: «Ich bin noch lange nicht über den Berg. Ich habe verdammt noch mal eine todgefährliche Krankheit. Ich nehme weiter Antidepressiva und muss jeden Tag gegen eine Traurigkeit kämpfen, die immer noch in mir steckt.» Am 18. August 2008 hatte sie ihren Tiefpunkt. Dann setzten laut Bitch Ray die Depressionen ein: «Ich habe ganze Wasserfälle geheult. Es wurde alles zu viel.» In der Zeit hatte die studierte Germanstin noch an ihrer Doktorarbeit gearbeitet.

Auch jetzt nimmt sie noch Antidepressiva, ihre 477 Seiten starke Dissertation hat sie fast fertig. Es geht bergauf und die Lady freut sich: «Ich kann mich wieder auf etwas freuen.» Warum sie trotz noch nicht überstandener Depression und einem anscheinend immer noch fragilen Gesundheitszustand schon wieder das Rampenlicht sucht, bleibt wohl für immer ihr Geheimnis.

Fehler gefunden?Jetzt melden.