Hohe Nachfrage nach Sex mit trans Menschen - «Ich habe gerne Sex mit Frauen, die einen Penis haben»
Publiziert

Hohe Nachfrage nach Sex mit trans Menschen«Ich habe gerne Sex mit Frauen, die einen Penis haben»

Sie haben lange Haare, grosse Brüste – und einen Penis: Paul (31) hat einen Fetisch für Sex mit trans Frauen. Die Nachfrage zeigt, dass er damit nicht alleine ist.

von
Deborah Gonzalez
Meret Steiger
1 / 9
Paul* (31) ist heterosexuell, steht aber auf Sex mit trans Frauen: «Der Sex mit einer trans Frau hat eine andere Intensität als Sex mit cis Frauen. Ich kann mit ihnen ganz andere Dinge machen.»

Paul* (31) ist heterosexuell, steht aber auf Sex mit trans Frauen: «Der Sex mit einer trans Frau hat eine andere Intensität als Sex mit cis Frauen. Ich kann mit ihnen ganz andere Dinge machen.»

Privat
In den letzten Jahren sei die Anzahl der Inserate von trans Frauen und somit auch die Auswahl immer mehr gestiegen, versichert Erotikportal-Betreiber Marcel Blaha.

In den letzten Jahren sei die Anzahl der Inserate von trans Frauen und somit auch die Auswahl immer mehr gestiegen, versichert Erotikportal-Betreiber Marcel Blaha.

Privat
Die Nachfrage zeigt, dass Paul nicht alleine ist. Viele Männer stehen auf Sex mit trans Frauen. (Symbolbild)

Die Nachfrage zeigt, dass Paul nicht alleine ist. Viele Männer stehen auf Sex mit trans Frauen. (Symbolbild)

Unsplash

Darum gehts

  • Paul* (31) ist heterosexuell, liebt aber den Sex mit trans Frauen, die einen Penis haben.

  • Heterosexuell, aber Sex mit jemandem, der einen Penis hat? Sexualtherapeut Werner Huwiler spricht von einem Fetisch, der recht häufig sei.

  • Die Nachfrage für Sex mit trans Frauen ist gross, bestätigen eine Beratungsstelle für Sexualarbeitende und ein Erotikportal-Betreiber.

«Ich stehe auf voll geschminkte trans Frauen mit sehr grossen Brüsten, die einen Penis haben», sagt der 31-jährige Paul*. Die Kombination aus superweiblich und männlich zugleich erregt ihn. Dass eine Frau ihn dominiert und penetriert, gehört zu seinen Vorlieben.

«Der Sex mit einer trans Frau hat eine andere Intensität als Sex mit cis Frauen. Ich kann mit ihnen ganz andere Dinge machen. Ich glaube, dass Männer eine entfesseltere Sexualität haben als Frauen.» Männer seien seiner Erfahrung nach extremer und anderen Sexualpraktiken gegenüber offener. «Trans Frauen haben zwar den Körper einer Frau, aber das Hirn eines Mannes. Sie sind deshalb vertrauter mit der männlichen Sexualität», so Paul weiter. Das wiederum führe dazu, dass sie im Bett dominanter und selbstbewusster seien als die meisten Frauen, mit denen er sonst schlafe. Paul ist heterosexuell – aber mit seiner Vorliebe nicht alleine.

Reger Betrieb bei trans Frauen

Dass auch unter Heteros eine grosse Nachfrage nach Sex mit trans Frauen besteht, bestätigt Marcel Blaha, Geschäftsführer des Schweizer Erotikportals 6eros und Szenekenner: «Das Interesse ist gross. An der Langstrasse ist man davon überzeugt, dass unter all den Sexworkerinnen trans Frauen mit Abstand die grössten Einnahmen erzielen.»

Das habe man sehr gut während des Corona-Lockdowns erkennen können, weil an der Brauerstrasse in Zürich, wo die trans Frauen ihre Dienstleistungen anbieten, stets reger Betrieb herrschte, während die anderen Prostituierten es schwerer hatten. «Zurzeit beobachte ich, dass viele trans Frauen aus Brasilien und der ganzen Welt nach Zürich kommen, um hier im Sexgewerbe zu arbeiten.» Auch Solidara, eine Zürcher Beratungsstelle für Sexarbeitende, teilt auf Anfrage mit, dass die Dienstleistung gefragt sei: «Die Nachfrage nach trans Frauen ist auf jeden Fall da.»

Mehr Inserate auf Erotikportalen

In den letzten Jahren sei die Anzahl der Inserate von trans Frauen und somit auch die Auswahl immer mehr gestiegen, versichert Erotikportal-Betreiber Marcel Blaha. Es gehe dabei nicht nur um Sex: «Viele trans Frauen hier sind bekannt für ihre wilden Partys. Das begeistert gerade jüngere Männer immer mehr.»

So auch Paul. Er sucht auf Sexanzeigenportalen gezielt nach trans Frauen. Rund 20 Prozent seiner sexuellen Erlebnisse hat er mit trans Sexworkerinnen. Ob er Sex mit trans oder mit cis Frauen lieber hat, kann Paul nicht sagen: «Es ist, als ob jemand fragen würde, ob Pizza oder Lasagne besser schmeckt. Mal hat man Lust auf das eine und mal möchte man lieber das andere!»

*Name geändert

«Die Nachfrage nach Sex mit trans Frauen ist gross»

Sexualtherapeut Werner Huwiler aus Zürich.

Sexualtherapeut Werner Huwiler aus Zürich.

Privat

Ist Sex mit trans Frauen ein Thema?

Auf jeden Fall. Die Nachfrage nach Sex mit trans Frauen ist gross und wird sichtbarer durch die neuen Medien. Viele Männer, auch junge Männer suchen spezifisch nach Frauen mit gewissen Merkmalen.

Paul sagt selbst, er sei hetero.

Aus sexualttherapeutitscher Sicht handelt es sich hierbei um einen klassischen Fetisch. Was wirklich dahinter steckt, ist sehr persönlich. Es ist aber nicht unüblich, dass heterosexuelle Männer sexuelle Fantasien mit anderen Männern oder gar trans Menschen haben. Bei einigen ist es sicherlich so, dass sie gerne dominiert werden und diese Art von Sex als aufregend und speziell erleben.

Spricht man dann nicht von Bisexualität?

Nein, es ist keine Frage der sexuellen Anziehung oder der sexuellen Orientierung. Es handelt sich um reine Neugier. Alleine diese Neugier nach etwas Neuem kann die Erregung steigern. Meist passiert genau das beim Sex mit trans Menschen.

Ab wann kann ein Fetisch problematisch werden?

Sobald der Fetisch immer präziser wird und das Verlangen immer häufiger vorkommt, spitzt sich die Lage zu. Wenn «normaler» Sex einen nicht mehr erfüllt oder gar erregt, könnte ein Problem entstehen. Sobald man krankhaft fixiert ist, kommt man in Not. Dann kann eine klassische Therapie helfen, wo die Erregung analysiert wird.

Kann man einen Fetisch wegtherapieren?

Nein, darum geht es auch nicht. Es geht darum, neues dazuzulernen – auf allen Ebenen der Sexualität. Wie das funktioniert, kann man nicht pauschal sagen. Ein Standardprogramm gibt es nicht. Man sollte aber sicher mindestens ein Jahr einberechnen. Die Chance, dass der Fetisch einen dann nicht mehr kontrolliert, ist gross. Wichtig ist einfach, dass man sich früh genug Unterstützung holt, um mögliche Schäden wie kaputte Beziehungen, Erektions- oder Orgasmusschwierigkeiten zu vermeiden.

Das bedeuten cis, trans und non-binär

Als Cis-Frau und Cis-Mann werden Menschen bezeichnet, deren Geschlechtsidentität mit dem Geschlecht zusammenfällt, das ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde. Transgender ist ein Überbegriff für jene, die sich nicht mit dem zugewiesenen Geschlecht identifizieren können. Menschen, die sich weder als Frau noch als Mann empfinden, werden als non-binär oder genderqueer bezeichnet. Manche Non-Binäre sind zugleich männlich und weiblich (bigender), einige fühlen, dass sie kein Geschlecht haben (agender), andere, wie ihre Geschlechtsidentität wechselt (genderfluid). 20M

LGBTIQ: Hast du Fragen oder Probleme?

Hier findest du Hilfe:

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Du-bist-du.ch, Beratung und Information

Lilli.ch, Information und Verzeichnis von Beratungsstellen

Milchjugend, Übersicht von Jugendgruppen

Elternberatung, Tel. 058 261 61 61

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

13 Kommentare