MY LOVESTORY: «Ich habe meine Frau mit der Nanny unserer Kinder betrogen»
Publiziert

MY LOVESTORY«Ich habe meine Frau mit der Nanny unserer Kinder betrogen»

Vor zehn Jahren begann Daniel (38) mit Almina (30), der Nanny seiner Kinder, eine Affäre. Als das Verhältnis aufflog, beendete der Familienvater die Beziehung schweren Herzens – bis er Almina vor einem halben Jahr wieder traf.

von
Deborah Gonzalez
1 / 6
Aus einer anfänglichen Affäre mit der Nanny seiner Kinder wurde schnell mehr: Daniel verliebte sich in Almina.

Aus einer anfänglichen Affäre mit der Nanny seiner Kinder wurde schnell mehr: Daniel verliebte sich in Almina.

Privat
Eigentlich sollte Almina nur auf Daniels Kinder aufpassen, doch die zwei kamen sich immer näher.

Eigentlich sollte Almina nur auf Daniels Kinder aufpassen, doch die zwei kamen sich immer näher.

Privat
Vor zehn Jahren hielt ihre Beziehung dem Druck nicht stand, heute sind die zwei ein Paar.

Vor zehn Jahren hielt ihre Beziehung dem Druck nicht stand, heute sind die zwei ein Paar.

Privat

Darum gehts

  • Vor zehn Jahren verliebte Daniel sich in die Nanny seiner Kinder.

  • Aus Verliebtheit wurde eine Affäre, die bald aufflog – Daniel entschied sich für seine Familie.

  • Die Ehe zu seiner Frau zerbrach nach einem weiteren Versuch trotzdem.

  • Zehn Jahre nach dem ersten Kuss traf Daniel Almina in einer Bar wieder.

  • Noch am selben Abend gestanden sie sich ihre Liebe.

  • Seitdem sind Daniel und Almina wieder ein Paar.

Ich habe relativ früh geheiratet und bin auch früh Vater zweier Kinder geworden. Meine Ex-Frau war sehr karriereorientiert und arbeitete viele Stunden, also brauchten wir eine Kinderfrau, die auf die Kleinen aufpasste. Die Chemie mit der damals 20-jährigen Almina stimmte sofort. Ich verbrachte relativ viel Zeit mit ihr, sie kochte unser Mittagessen, wir haben zusammen gegessen und fast jeden Abend sind wir noch zusammengesessen und haben geredet. Anfangs war unsere Beziehung rein freundschaftlich, doch so langsam merkte ich, dass es kribbelte. Meine Ehe kriselte zu dem Zeitpunkt schon etwas länger.

Im Ausgang gaben wir uns unseren ersten Kuss

Eines Abends entschied ich mich dazu, mit Almina in den Ausgang zu gehen. In der Bar passierte es: Wir küssten uns. Und wir wussten, dass wir etwas taten, das verboten war. Trotzdem konnten wir nichts gegen unsere Gefühle machen. Aus dem Kuss wurde eine Affäre, die mehrere Monate lang ging. Wir waren verliebt. Nach vier Monaten kam alles raus, als meine damalige Frau mein Handy durchsuchte. Das war ein Riesenknall! Ich entschied mich, auszuziehen, wollte die Beziehung mit Almina weiterführen. Doch irgendwann wurde es uns zu viel. Der Druck war zu gross. Ich habe mich von ihr getrennt. Es brach mir das Herz, aber ich glaubte, das Richtige zu tun. Ich kehrte zurück zu meiner Frau und den Kindern.

In den darauffolgenden Jahren hatten Almina und ich keinen Kontakt. So sind zehn lange Jahre vergangen. Es war schlimm. Ich habe immer wieder an Almina gedacht. Es gab so vieles, das ich mit ihr hätte teilen und erleben wollen. Tief im Inneren wusste ich, dass sie meine grosse Liebe ist. Das, was ich in ihrer Gegenwart gespürt hatte, habe ich nie wieder empfunden.

Die Ehe mit meiner Frau zerbrach

Mit meiner Frau gab es immer wieder Streit. Auch ein weiteres Kind konnte unsere Ehe nicht retten. Nach zehn Jahren trennten wir uns. In der Zeit nach der Trennung habe ich zu mir selbst gefunden, 30 Kilo abgenommen und meine innere Ruhe entdeckt. Im September letzten Jahres besuchte ich mit einem Bekannten eine Bar. Und dort war sie. Almina sass an einem Tisch und sah zu mir. Unsere Blicke trafen sich sofort. Es war ein unbeschreibliches Gefühl. Gegen Ende tanzten wir noch einige Minuten zu ein paar Liedern. Danach ging jeder seinen Weg. Ich bereute es sofort, nicht mehr versucht zu haben. Sie musste das Gleiche gedacht haben, denn sie schrieb mir eine Nachricht: «So darf der Abend nicht enden». Ich war so froh, diese Zeilen zu lesen. Wir wollten nicht mehr warten.

Wir trafen uns noch in der gleichen Nacht um halb vier morgens auf einem Parkplatz. Mit Tränen in den Augen kam Almina auf mich zu und sagte: «Vor zehn Jahren habe ich einem Mann mein Herz gegeben – und er hat es immer noch.» Wir fielen uns in die Arme und entschieden, von nun an zusammen zu sein. Doch auch Almina hatte ein neues Leben begonnen, sie war ebenso unglücklich verheiratet wie ich zuvor. Gleich nach unserem Wiedersehen liess sie sich scheiden. Der Druck von aussen war zwar wieder da, aber diesmal wollten wir kämpfen und die Widerstände nutzen, um stärker zu werden. Wir haben alles daran gesetzt, zusammen zu sein und uns zu lieben. So, wie wir es nach zehn langen Jahren verdient haben. Jetzt leben wir zusammen und sind glücklich, dass wir uns endlich haben.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung