Fifa WM 2022: «Ich hätte Ronaldo längst aus dem Kader geworfen!»

Publiziert

Fifa WM 2022«Ich hätte Ronaldo längst aus dem Kader geworfen!»

Viele Portugal-Fans wollen Cristiano Ronaldo nicht in der Startelf haben. Die Meinungen der Community sind gespalten und reichen von «Hochmut kommt vor dem Fall» bis zu «Er ist Weltfussballer!»

von
Deborah Gonzalez

Darum gehts

  • Cristiano Ronaldo scheint in seinem Heimatland Portugal an Beliebtheit zu verlieren.

  • Viele Fans wollen nicht, dass der Superstar in der heutigen Startelf steht.

  • Die 20-Minuten-Community ist gespalten.

  • Einige sprechen von Majestätsbeleidigung, andere finden den Fussballer arrogant.

Ist Cristiano Ronaldo seine Position als Landesidol Portugals los? Schaut man auf eine Umfrage der grössten portugiesischen Sportzeitung «A Bola», lautet die Antwort ganz klar: Ja. Denn 70 Prozent der Leserinnen und Leser sprechen sich dort gegen einen Startelf-Einsatz des Superstars aus. Für die portugiesischen Fans scheint Ronaldo wohl nicht mehr essenziell zu sein.  

Doch nicht nur die Fans sehen es so, auch die Journalisten gehen hart mit dem 37-Jährigen ins Gericht: Er sei aktuell zu sehr mit sich selbst und mit seiner Clubsuche beschäftigt – und zum ersten Mal sei es sehr offensichtlich, dass sich Cristiano Ronaldo grösser empfinde als die Nationalmannschaft.

Eine Meinung, die die 20-Minuten-Community zum Teil vertritt. Eine richtige Richtung gibt es jedoch nicht, denn die Meinungen sind sehr gespalten:

«Niemand ist unersetzlich»

Fred2 findet, dass Ronaldo ein Selbstdarsteller ist: «Er ist überhaupt nicht mannschaftstauglich. Ich hätte ihn schon längst aus dem Kader geworfen!» Eine ähnliche Meinung vertritt Betupfter: «Das kann passieren, wenn man vor lauter Arroganz den Boden der Realität verliert. Oder die Einbildung überhandnimmt. Niemand ist unersetzlich.»

Honophrius sieht es von der fussballerischen Seite und findet, dass ein Elfmetertor in drei Spielen für seine Verhältnisse sehr wenig sei. Auch st.galler_espenblock hat eine klare Meinung: «Die Portugal-Spieler sind alle gehemmt, wenn Ronaldo spielt. Dabei hätten sie so ein Potenzial auch ohne ihn.»

Was hältst du von Cristiano Ronaldo?

Genauso sieht es köpeli: «Ein Star in der Mannschaft kann sich auch hemmend auf die übrigen Spieler auswirken, oder sie treten zu viel Verantwortung an ihn ab.»

Leser bernaelgrande geht etwas weiter: «Vergesst Ronaldo, der wird nicht gebraucht.» Auch Mitzi09 findet ihn «überbewertet». Sie schreibt: «Es geht auch ohne ihn!» Und Pilatus9 meint: «Ronaldo will nur den Rekord an WM-Toren! Der Rest ist ihm egal!»

«Der Trainer sollte froh sein, ihn zu haben»

Doch nicht alle Leserinnen und Leser sind gegen den fünffachen Weltfussballer. So meint sevenbro: «Portugal wird ohne Ronaldo untergehen. Er gibt seinen Mitspielern Sicherheit, darum können sie über sich hinauswachsen.» John_twenty_one findet die ständige Kritik an dem Star unfair: «Es scheint einfach so, als sei Ronaldo sowieso immer der Sündenbock.» Longoria schreibt: «Und was ist Portugal ohne Ronaldo? Der Trainer sollte froh sein, ihn zu haben.»

Auch GrussAusDerKüche hat eine Message an Coach Fernando Santos: «Wenn er Ronaldo nicht bringt, könnte er sich auch ins eigene Fleisch schneiden. Denn CR7 ist in Portugal ein Heiligtum und an dem darf nicht gerüttelt werden.»

«Ronaldo ist ein Weltfussballer!»

Coröndli hat nur lobende Worte für den Superstar übrig: «Ich finde Ronaldo cool. Auch wenn er ein wenig arrogant ist, so kann er es sich doch erlauben, denn er ist und bleibt einfach ein Meister und Künstler auf dem Spielfeld.»

Ähnlich sieht es philou68: «Egal, wie, egal, was, er war und bleibt ein Weltfussballer und das kann ihm niemand nehmen. Eine Bilderbuch-Karriere mit Höhen- und Tiefenflügen – was aber auch zu einer erfolgreichen Karriere gehört. Respekt!»

«Vorteil für die Schweiz»

Einige Leserinnen und Leser der Community sehen hier auch einen Vorteil für die Schweiz. DerKaiser schreibt: «Ein bisschen Unruhe beim Gegner schadet bekanntlich nie.» Und auch huschmie meint: «Das Theater um Ronaldo könnte der Schweiz sogar nützen. Egal, ob er schlussendlich spielt oder nicht. Unruhe in der eigenen Mannschaft schadet immer.» 

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

10 Kommentare