Wawrinkas Kaffeepause: «Ich hätte um einen Gin Tonic bitten können»
Aktualisiert

Wawrinkas Kaffeepause«Ich hätte um einen Gin Tonic bitten können»

Der Sieg von Stan Wawrinka gegen Rafael Nadal verkommt beinahe der Nebensache. Vielmehr gibt eine Szene im ersten Satz zu reden.

von
dia

Diese Szene sorgte für Erheiterung. <i>(Quelle: YouTube/<a href="http://www.youtube.com/user/MyThings YourThings?feature=watch" target="_blank">MyThings YourThings</a>)</i>

Es war ein Abnutzungskampf bis weit nach Mitternacht. Stan Wawrinka besiegte in der Night-Session Rafael Nadal im Viertelfinal von Paris-Bercy mit 7:6 und 7:6. Der Sieg des Schweizers könnte unter anderem mit einer Geheimwaffe zusammenhängen. In einer Unterbrechung bestellte sich Wawrinka einen Kaffee. Und tatsächlich, beim nächsten Seitenwechsel nippte der Romand genüsslich am Heissgetränk.

Natürlich sprachen Journalisten Wawrinka nach dem Spiel auf die ungewöhnliche Szene an. «Der Schiedsrichter sagte mir, dass ich sogar ein Club-Sandwich bestellen dürfte», sagte der 30-Jährige und scherzt: «Vielleicht hätte ich um einen Gin Tonic bitten sollen.» Auch auf Twitter schreibt er über seine Kaffeepause. «Ein bisschen Kaffee ist manchmal alles, was du brauchst.»

Ob die schwarze Brühe Wawrinka auch im Halbfinal gegen den Serben Novak Djokovic hilft? Sie werden es um 17.15 Uhr erfahren. 20 Minuten berichtet live.

Deine Meinung