Demi Lovato über ihre Opioid-Überdosis: «Ich hatte drei Schlaganfälle und einen Herzinfarkt»
Publiziert

Demi Lovato über ihre Opioid-Überdosis«Ich hatte drei Schlaganfälle und einen Herzinfarkt»

Die Sängerin spricht im Rahmen ihrer anstehenden Dokuserie so offen wie noch nie über ihre Drogensucht und gibt preis, einen Hirnschaden erlitten zu haben.

von
Saskia Sutter
1 / 8
Demi Lovato erzählte am Mittwoch an einer Pressekonferenz anlässlich ihrer anstehenden Youtube-Dokuserie von ihrer Suchterkrankung. 

Demi Lovato erzählte am Mittwoch an einer Pressekonferenz anlässlich ihrer anstehenden Youtube-Dokuserie von ihrer Suchterkrankung.

imago/ZUMA Press
Im Jahr 2018 wäre der ehemalige Disney-Star fast wegen einer Opioid-Überdosis ums Leben gekommen. 

Im Jahr 2018 wäre der ehemalige Disney-Star fast wegen einer Opioid-Überdosis ums Leben gekommen.

imago images/ZUMA Press
Ärzte versicherten der Sängerin, sie sei nur wenige Minuten vom Tod entfernt gewesen. 

Ärzte versicherten der Sängerin, sie sei nur wenige Minuten vom Tod entfernt gewesen.

imago images/ZUMA Wire

Darum gehts

  • Die 28-jährige Demi Lovato thematisiert in ihrer anstehenden Dokuserie wohl so offen wie noch nie ihre Drogensucht.

  • Im Jahr 2018 wäre die Sängerin wegen einer Überdosis beinahe ums Leben gekommen.

  • «Demi Lovato: Dancing with the Devil» erscheint am 23. März auf Youtube.

Im Rahmen ihrer anstehenden Youtube-Dokuserie «Demi Lovato: Dancing with the Devil», die Ende März erscheint, spricht Sängerin Demi Lovato wohl so offen wie noch nie über ihre Drogensucht. Die 28-Jährige wurde 2018 nach einer Opioid-Überdosis bewusstlos in ihrem Haus in Los Angeles aufgefunden. Nur einen Monat zuvor enthüllte sie, dass sie nach jahrelanger Nüchternheit zurück in die Sucht gefallen war.

Im Trailer ihrer Biopic-Reihe spricht die US-Amerikanerin nun über die Folgen des Vorfalls: «Ich hatte drei Schlaganfälle und einen Herzinfarkt. Meine Ärzte sagten, dass ich noch fünf bis zehn Minuten zu leben hatte.» Durch die Überdosis habe Demi zudem einen Hirnschaden erlitten, dessen Auswirkungen sie noch heute spüre, wie sie in einer Pressekonferenz am Mittwoch erzählt.

Sie könne etwa nicht mehr scharf sehen, weshalb der frühere Kinderstar weder Auto fahren noch ohne Sehhilfe lesen kann. Weiter erklärt sie, dass sie ihre Geschichte nun öffentlich macht, um anderen Menschen mit Suchtproblemen zu helfen. «Ich will die Dinge richtig stellen und alles für meine Fans offenlegen», so Demi.

Im Trailer der neuen Youtube-Serie spasst sie ausserdem: «Ich hatte schon viele Leben – wie eine Katze. Ich bin jetzt in meinem neunten Leben.» Die Sängerin war erstmals 2002 in der Kinder-Show «Barney and Friends» zu sehen. Bevor sie mit ihrer Musik durchstartete, spielte sie ausserdem in Disneys beliebter «Camp Rock»-Filmreihe die Rolle der Mitchie Torres.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Problem mit illegalen Drogen?

Hier findest du Hilfe:

Sucht Schweiz, Tel. 0800 104 104

Safezone.ch, Onlineberatung

Feel-ok, Informationen für Jugendliche

Infodrog, Informationen und Substanzwarnungen

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

10 Kommentare