Nach Schock-Moment in der Bundesliga meldet sich Cédric Brunner zu Wort

Publiziert

Bewusstlos nach ZusammenprallNach Schock-Moment in der Bundesliga meldet sich Brunner zu Wort

Cédric Brunner war im Bundesliga-Spiel gegen Wolfsburg mit einem Gegenspieler zusammengeprallt und hatte kurzzeitig das Bewusstsein verloren. Mittlerweile geht es ihm aber wieder besser, das Spital hat er bereits wieder verlassen. 

von
Adrian Hunziker
1 / 4
Cédric Brunner bleibt nach einem Zusammenprall im Bundesliga-Spiel gegen Wolfsburg am Samstag bewusstlos liegen.

Cédric Brunner bleibt nach einem Zusammenprall im Bundesliga-Spiel gegen Wolfsburg am Samstag bewusstlos liegen.

Getty Images
Der Arminia-Profi meldet sich am Sonntag via Insta-Story zu Wort. 

Der Arminia-Profi meldet sich am Sonntag via Insta-Story zu Wort. 

Instagram
Nach minutenlanger Behandlung wurde der Schweizer am Samstag vom medizinischen Personal abtransportiert.

Nach minutenlanger Behandlung wurde der Schweizer am Samstag vom medizinischen Personal abtransportiert.

Getty Images

Darum gehts

  • Cédric Brunner geht es wieder besser, das vermeldet der Schweizer am Sonntag. 

  • Er verlor im Bundesliga-Spiel gegen Wolfsburg kurzzeitig das Bewusstsein. 

  • Zur Kontrolle wurde der 28-Jährige ins Spital gebracht. 

Nicht ganz 24 Stunden nach dem Schock-Moment meldet sich der Verletzte selber zu Wort – ein gutes Zeichen. «Ich hatte Glück, mir geht es soweit gut und werde hoffentlich bald wieder auf dem Platz stehen», schreibt Cédric Brunner in einer Instagram-Story. Am Samstag hatte es noch um einiges schlimmer ausgesehen. Der 28-jährige Schweizer war im Bundesligaspiel seiner Arminia gegen Wolfsburg nach einem Zusammenprall bewusstlos liegen geblieben. Er wurde minutenlang behandelt. Anschliessend wurde er auf einer Bahre abtransportiert.

Später teilte Bielefeld mit, dass «Cédric Brunner bei Bewusstsein ist und umgehend ins Krankenhaus gebracht wurde». Schon am Samstagabend folgte bereits ein leichtes Aufatmen. «Vorsichtige Entwarnung bei Cédric Brunner», schrieb der Tabellen-16. der Bundesliga. «Erste Untersuchungen ergaben keine schwere Kopfverletzung.» Dennoch blieb der Schweizer aufgrund der kurzfristigen Bewusstlosigkeit zunächst zur Überwachung im Krankenhaus. Dieses hat der Ex-FCZ-Profi mittlerweile aber bereits wieder verlassen. Gegenüber 20 Minuten teilt der Verein mit: «Er ist heute wieder nach Bielefeld zurückgekehrt. Er wird sich jetzt erholen und dann in der Reha arbeiten.»

Deine Meinung

1 Kommentar