Stanislas Wawrinka: «Ich hatte mir mehr erhofft»
Aktualisiert

Stanislas Wawrinka«Ich hatte mir mehr erhofft»

Die Viertelfinals der French Open sind für Stanislas Wawrinka Endstation. Der Gegner Rafael Nadal ist eine Nummer zu gross. Der Romand hadert aber nicht mit dem Schicksal.

von
heg

Es war eine Tennislektion, die Stanislas Wawrinka am späteren Mittwoch-Nachmittag in Paris bekam. Beim 2:6, 3:6, 1:6 gegen Rafael Nadal hatte der Romand keine Chance. Der Spanier spielte auf sehr hohem Niveau und sagte nach dem Match, das dies seine beste Partie des Turniers war.

Wawrinka fand nach der deutlichen Niederlage klare Worte. «Ich hatte mir mehr erhofft. Aber ich traf auf einen Nadal bei wesentlich schnelleren Bedingungen als zu Beginn des Turniers, auf einen Nadal, der im Turnier fortgeschritten ist, der viel Vertrauen und sehr gut gespielt hat», so der Romand. Gegen den Schweizer sprachen auch die Temperaturen, die in Paris seit langem wieder angestiegen sind. «Nadal hat einmal mehr bewiesen, dass es sehr schwierig ist, gegen ihn auf Sand zu spielen. Auch wenn du gut spielst, kann er sich immer noch einmal steigern. Die Bedingungen waren perfekt für ihn.»

Zufriedene Turnierbilanz

Trotz des Ausscheidens kann Wawrinka mit seinem Abschneiden bei den diesjährigen French Open zufrieden sein. Schliesslich plagte ihn vor dem Start in Paris eine Oberschenkelverletzung. «Ich war vor dem Turnier sehr unsicher, da ich keine Vorbereitung absolvieren konnte.» Das Turnier habe gezeigt, dass er auf dem richtigen Weg sei. (heg/si)

Deine Meinung