Aunty B. -All-In - «Ich hatte noch nie einen so grossen Dildo in meinen Händen»
Publiziert

Aunty B. -All-In«Ich hatte noch nie einen so grossen Dildo in meinen Händen»

Von Analspritze bis Vibrator – Aunty B. hat an einem Sextoy-Workshop in Zürich teilgenommen.

von
Aunty B.
Deborah Gonzalez
1 / 24
Aunty B. hat an einem Workshop über Selbstbefriedigung teilgenommen.

Aunty B. hat an einem Workshop über Selbstbefriedigung teilgenommen.

Privat
Sarah und Linda sind die Gastgeberinnen. In dem Workshop wird über Theorien, Facts, Tabus und das Thema Orgasmus gesprochen.

Sarah und Linda sind die Gastgeberinnen. In dem Workshop wird über Theorien, Facts, Tabus und das Thema Orgasmus gesprochen.

Privat
Durchgeführt wird der Sextoy-Workshop von untamed.love, dem ersten queer feministischen Sexshop der Schweiz im Regenbogenhaus…

Durchgeführt wird der Sextoy-Workshop von untamed.love, dem ersten queer feministischen Sexshop der Schweiz im Regenbogenhaus…

Privat

Darum gehts

  • Aunty B. besucht einen Workshop über Selbstbefriedigung.

  • Vier Stunden lang tauchte die 29-Jährige in die Welt der Sextoys ein.

  • Hier teilt sie ihre wichtigsten Erkenntnisse.

Ich bins wieder, eure Aunty. Dieses Mal habe ich etwas spezielles für euch ausprobiert. Denn: Ich habe an einem Kurs über Selbstbefriedigung teilgenommen. Der Name des Workshops: Sextoys – eine Einführung. So deutet das Wortspiel auf einen unterhaltsamen Nachmittag hin.

Treffpunkt ist das Regenbogenhaus in Zürich, Dauer: Vier Stunden! Vier Stunden, um über Sextoys zu sprechen? Wie lange kann man einen Dildo denn inspizieren? Ich bin skeptisch, aber bereit, mich überraschen zu lassen.

Der Sextoy-Workshop

Durchgeführt wird der Sextoy-Workshop von untamed.love, dem ersten queer feministischen Sexshop der Schweiz im Regenbogenhaus. Das ist ein neuer Treffpunkt in Zürich, für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans und queer lebende Menschen. Der Kurs geht im Schnitt vier Stunden, Teilnehmerzahl ist begrenzt. Kostenpunkt pro Person liegt bei 40 Franken.

Ich sitze mit den anderen Teilnehmenden in einem Halbkreis und werde von Sarah und Linda, zwei jungen Frauen, begrüsst. Sie erklären uns, dass wir uns heute unter anderem über Theorien, Facts, Tabus und das Thema Orgasmus unterhalten werden. Aha! Doch nicht vier Stunden lang auf Dildos starren! Auf dem Tisch liegt bereits schön drapiert eine ganze Palette Sextoys. Ein Riesendildo namens Hyperion wird als Sprechstab – wer ihn hält, hat das Wort – genutzt und begleitet uns durch den Nachmittag. Und ich muss ehrlich sagen: Ich hatte noch nie einen so grossen Penis in meinen Händen.

Der Glasdildo ist eher Wanddeko als Sextoy

Zunächst erzählt Sarah uns Genaueres über Toys und deren Materialien. Dabei zeigt sich: Silikon ist längst nicht das Einzige! So wird reihum ein Glasdildo gereicht, in schön geschwungener Form. Ich persönlich könnte mir nicht vorstellen, dieses gläserne Teil in meine Vagina einzuführen – doch als Wanddeko würde sich der Dildo super machen!

Danach geht es um die korrekte Aufbewahrung und Pflege. Silikongleitgel eignet sich beispielsweise nicht für Silikontoys. Ansonsten wird das Material spröde. Das habe ich nicht gewusst. Gut, greife ich grundsätzlich zu wasserbasierten Gleitgels.

Die Auswahl und Vielfalt an Toys ist gross. Und ich kenne längst nicht alles, was auf diesem Tisch liegt. So schaue ich auf ein Toy, welches aussieht wie eine Spritze. «Das ist für die anale Penetration gedacht», erklärt mir Sarah. Mit der Spritze kann man Gleitgel aufziehen und in den After einführen um sicherzustellen, dass beim Analsex genug Gleitgel im Spiel ist. So etwas hatte ich noch nie gesehen!

Der Nachmittag wird von einem Leitspruch begleitet: Alles kann, nichts muss! Das gefällt mir sehr gut! Denn diese Offenheit und die vielen Möglichkeiten können auch Druck auslösen. Druck, möglichst viel wissen und ausprobieren zu müssen.

Man kann längere Orgasmen trainieren

So werden im Workshop Vorurteile geklärt: Du bist nicht sexuell aufgeschlossener, wenn du ein Dutzend Toys in deinem Schrank hast. Du bist nicht sexuell unerfüllt in deiner Partnerschaft, wenn du dir Toys dazu holst. Eingebettet in diese intime Austauschrunde sprechen wir über das Thema Orgasmus. So hat sich eine Teilnehmerin zum Ziel gesetzt, ihre Orgasmen länger anhalten zu lassen. Das kann man trainieren! Ebenfalls, dass man bei der Selbstbefriedigung mehrmals kommt. Und zuletzt lerne ich, dass ein Orgasmus bei Frauen immer durch die Klitoris ausgelöst wird. Egal, ob dies mit Druck von aussen, oder durch vaginale oder anale Penetration geschieht.

Danach kommt der Workshop langsam zum Ende und wir haben die Gelegenheit, alles nochmals zu begutachten. Ich habe einen leichten Overload und fühle mich nach so vielen Infos geschafft. Doch ein kleiner Vibrator erregt meine Aufmerksamkeit. Er sieht aus wie ein Lippenstift und passt entspannt in meine Handtasche, ohne dass er jemandem auffällt. Nice!

Zufrieden verlasse ich das Regenbogenhaus. Als Geschenk gibt es noch einen Penis-Masstab, um die richtige Kondomgrösse bestimmen zu können. Beim nächsten Sextoy-Einsatz kann also nichts mehr schiefgehen! Wie viel ich von den vorgestellten Sextoys selbst nutzen würde, bleibt offen. Und das ist okay, denn: Alles kann, nichts muss!

Wer ist eigentlich Aunty B. ?

Aunty B. teilt einmal pro Monat Erfahrungen aus ihrem Leben. 

Aunty B. teilt einmal pro Monat Erfahrungen aus ihrem Leben.

Privat

Aunty B. ist 29 Jahre alt und stürzt sich immer wieder in spannende Abenteuer rund um die Themen Liebe, Dating und Sex. Tabus zu knacken ist ihre grösste Leidenschaft! Dein Lieblings-Tantchen nimmt dich mit auf ihre Reise und lässt dich an Geschichten und Erfahrungen teilhaben, die du sonst nicht zu Ohren bekommst. Einmal pro Monat kannst du hier die neuesten Erfahrungen der Single-Frau nachlesen. Hast du eine Idee, was Aunty B. als nächstes ausprobieren oder testen soll? Dann schreib es an: onelove@20minuten.ch

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung