24-jährige Rheintalerin: «Ich heisse Isis und alle reden mit mir über Terror»
Aktualisiert

24-jährige Rheintalerin«Ich heisse Isis und alle reden mit mir über Terror»

Die Schweizerin Isis N. (24) heisst gleich wie die Terrormiliz – und wird pausenlos darauf angesprochen. Es sei schade, dass der schöne Name in Misskredit geraten sei.

von
daw

Bis vor ein paar Jahren war Isis ein ganz normaler Mädchenname: In der Schweiz haben laut dem Bundesamt für Statistik in den letzten 35 Jahren immerhin 86 Neugeborene den Namen der ägyptischen Liebesgöttin erhalten.

Doch spätestens seit der Islamische Staat in Irak und Syrien (Isis) mit seinen Gräueltaten Angst und Schrecken verbreitet, würden sich wohl manche wünschen, ihre Eltern hätten einen anderen Namen gewählt.

«Es wäre ein schöner Name»

So auch Isis N.* Die 24-Jährige Rheintalerin sagt: «Im Moment bin ich mit meinem Namen bestraft. Wenn ich jemanden kennenlerne, sind Sprüche und Kommentare garantiert.» Es sei sehr schade, dass der eigentlich so schöne Name nun mit der Verkörperung des Bösen verbunden werde. Als der IS letztes Jahr aufkam, habe sie das Ganze noch mit Humor genommen. Mittlerweile finde sie es doch eher nervig. «Wenn ich jemanden kennenlerne, muss ich mir schon einmal einen halbstündigen Vortrag über die Terrormiliz anhören – selbst im Ausgang.»

Besonders seit den Anschlägen von Paris werde sie pausenlos auf ihren Namen angesprochen. Als diese Woche auf Whatsapp eine Terror-Warnung kursierte, die mit «LG Isis» gezeichnet war, habe sie unzählige Nachrichten bekommen. «Kollegen wollten wissen, was ich wieder angestellt habe.»

Facebook-Account gesperrt

Während im deutschsprachigen Raum die meisten Medien – darunter 20 Minuten – seit längerer Zeit die Abkürzung IS verwenden, ist Isis im angelsächsischen Raum noch weit verbreitet. Der jungen Software-Programmiererin Isis Anchalee Wenger hatte Facebook wohl wegen ihres Vornamens gar das Profil gesperrt. Sie schlägt nun auf Twitter vor, dass die Medien durchgängig die arabische Abkürzung Daesh zur Bezeichnung der Terrormiliz verwenden:

Schon knapp 60'000 Personen haben eine Online-Petition unterzeichnet, die genau dies verlangt. Das wäre auch ganz im Sinn von Isis N.

Zürcher Reisebüro namens Isis mit neuem Namen

In der Schweiz gibt es aber auch zahlreiche Firmen, die den Namen Isis tragen oder getragen haben – vom Coiffeursalon bis zum Reisebüro für Nahostreisen. Letzteres hat den Namen inzwischen geändert und nennt sich nun Swiss Riva. Nur die Website erinnert noch an den alten Namen.

Der Geschäftsführer, ein Ägypter, sagt zu 20 Minuten: «Plötzlich fragten Kunden, ob wir etwas mit dem Islamischen Staat zu tun hätten. Deshalb mussten wir uns umbenennen.» Auch mit einem anderen Namen seien die Zeiten aber schwer: «Seit dem Flugzeugabsturz in Ägypten und den Anschlägen in Paris ist das Geschäft tot.»

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung