97-jähriger Tennisspieler Leonid Stanislavskyi: «Ich höre die Bomben nicht» 

Publiziert

Ukrainischer Tennis-Spieler (97)«Ich höre nicht gut, so kann ich trotz der Bomben und Sirenen gut schlafen» 

Vor vier Monaten spielte der 97-jährige Leonid Stanislavskyi noch gegen Rafael Nadal – ein Traum ging in Erfüllung. Nun befindet sich der Ukrainer mitten im Krieg. 

von
Adrian Hunziker

Ein Traum für Leonid Stanislavskyi: Er durfte mit Rafael Nadal spielen. 

Twitter

Darum gehts

  • Im Oktober spielte der 97-jährige Leonid Stanislavskyi noch gegen Rafael Nadal. 

  • Nun lebt der Ukrainer mitten im Krieg und hofft, dass dieser bald endet. 

  • Er möchte noch 100 werden – und unbedingt wieder Tennis spielen. 

Noch im letzten Oktober spielte Leonid Stanislavskyi – der älteste lizenzierte Tennisspieler der Welt – mit dem 21-fachen Grand-Slam-Sieger Rafael Nadal. Ein Traum ging damals für den 97-Jährigen in Erfüllung. Sein Ziel war es auch, einmal mit Roger Federer auf dem Platz zu stehen. Das muss nun aber warten. Denn der Ukrainer befindet sich mitten im Krieg. Und Stanislavskyi will seine Heimat keinesfalls verlassen, obwohl seine Tochter ihn nach Polen holen wollte. Er will das Ende des Krieges zuhause erleben. 

«Ich hoffe, ich werde die 100 noch erreichen. Ich muss diese furchteinflössende Situation überleben», sagt Stanislavskyi der Nachrichtenagentur Reuters. Seit der Krieg in seiner Heimat am 24. Februar begonnen hat, hat der Senior seine Wohnung in Charkiw nicht mehr verlassen. Er habe Notvorräte, der Kühlschrank sei voll, er sitze zuhause und gehe nirgends hin, so Stanislavskyi. Und: «Ich habe vor niemandem Angst.»

«Höre die Bomben nicht»

Er sagt zudem: «Ich höre nicht mehr gut, so kann ich in der Nacht schlafen und höre nichts – weder Bomben noch Sirenen.» Stanislavskyi hat bereits den Zweiten Weltkrieg überlebt, er war damals Ingenieur, der der UDSSR half, Kriegsflugzeuge zu bauen, um die Nazis zu bekämpfen, berichtet Reuters. «Ich hätte nie gedacht, dass ich nochmals einen schrecklichen Krieg durchleben muss. Was nützt das? Der Krieg muss beendet werden», appelliert Stanislavskyi.

Das hofft der Ukrainer sehr, denn dann kann er wieder Tennis spielen. Sein Ziel wäre es, an der Senioren-WM in Florida im April anzutreten. Stanislavskyi – der älteste ITF-Spieler der Welt ist im Guinessbuch der Rekorde eingetragen – begann vor 67 Jahren mit Tennis spielen, also mit 30. «Tennis ist mein Leben, meine Bestimmung.» Ein Treffen mit Federer wäre ein weiterer Höhepunkt für den Senior. 

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Trauma erlitten?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Nothilfe für Menschen in der Ukraine

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

12 Kommentare