Aktualisiert 10.12.2019 16:40

Rapperswil SGMann (37) fängt in Garage Feuer

In Rapperswil kam es am Dienstagmorgen zu einem Brand in einer Garage. Die Rauchentwicklung reichte bis ins Haus. Ein Mann erlitt Verbrennung.

von
mig

Ein Leser-Reporter meldete einen Brand in einer Garage in Rapperswil. (Video: Leser-Reporter)

«Es hatte sehr viel schwarzen Rauch und viele Leute draussen auf der Strasse», sagt ein Leser-Reporter. Es sei schon ein mulmiges Gefühl gewesen, als er den vielen Rauch direkt vor seiner Wohnung sah, meint der 24-Jährige weiter. Zuerst hatte er den Brand gar nicht mitbekommen. «Ich hatte das Fenster offen und hörte jemanden um Hilfe rufen. Dann habe ich nach draussen geschaut.»

Die Kantonspolizei St. Gallen bestätigt, dass es am Dienstagmorgen kurz nach 11.15 Uhr in der Grüzenstrasse zu einem Brand kam in einer Garage in Rapperswil. Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen, sagt: «Ein Mann erlitt Verbrennungen. Er war in der Garage, als das Feuer ausgebrochen ist.» Noch sei unklar, wie es zum Brand kam. Klar sei nur, dass der 37-jährige Mann irgendwie involviert sei. Da er ins Spital gebracht werden musste, konnte er vorerst nicht befragt werden.

Rauch in Wohnungen

Ausgebrochen ist das Feuer in der mittleren Garage von einer Box mit drei Garagen. Rasch brannte es in allen. Die Garagen befinden sich unterhalb eines dreistöckigen Mehrfamilienhauses. In diesem breitete sich viel Rauch aus. Laut Schneider reichte der Rauch bis in die Wohnungen. Eine 62-jährige Bewohnerin musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden.

1 / 8
Am Dienstagmorgen kam es in Rapperswil zu einem Brand in einer Garage.

Am Dienstagmorgen kam es in Rapperswil zu einem Brand in einer Garage.

Kapo SG
Zwei Personen wurden verletzt. Beide wurden mit Verdacht auf Rauchgasverletzungen ins Spital gebracht.

Zwei Personen wurden verletzt. Beide wurden mit Verdacht auf Rauchgasverletzungen ins Spital gebracht.

Kapo SG
Eine davon war zum Zeitpunkt des Brandes in ihrer Wohnung oberhalb der Garagen.

Eine davon war zum Zeitpunkt des Brandes in ihrer Wohnung oberhalb der Garagen.

Leser-Reporter

Die ausgerückte Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen in das Haus verhindern und den Brand unter Kontrolle bringen. Ausgerückt sind insgesamt fast 50 Feuerwehrleute mit zehn Einsatzautos. Schneider sagt dazu: «Die ersten Meldungen zum Brand waren diffus. Und in solchen Situationen geht man lieber auf Nummer sicher.»

Der Sachschaden dürfte relativ hoch ausfallen. Nach ersten Erkenntnissen wird er 100'000 Franken überschreiten. In einer der Garagen wurde ein Töff vollständig zerstört. Autos befanden sich keine darin. Jedoch stand vor den Garagen eines. Dieses wurde leicht beschädigt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.