Hugh Jackman: «Ich jobbte einst im Fitnesscenter»

Aktualisiert

Hugh Jackman«Ich jobbte einst im Fitnesscenter»

Am Mittwoch kehrt Hugh Jackman, the Sexiest Man Alive, in seiner Paraderolle als Superheld «Wolverine» auf die Kinoleinwand zurück. 20 Minuten traf ihn an der Europapremiere zum Interview.

von
Raya AbiRached

Hugh Jackman, da Sie diese Rolle zuvor bereits dreimal gespielt hatten, waren die Dreharbeiten sicher ein Kinderspiel für Sie?

Hugh Jackman: Nein, das war es sicher nicht. Wolverine besitzt unter anderem die Fähigkeit, sich selber zu heilen. Das ist sehr nützlich, aber er bleibt für immer 25. Also ist er eigentlich im ersten X-MEN-Film über 100 Jahre alt. Über diese Zeit dazwischen wussten wir nicht, wie er zu dieser coolen, kultigen Figur wurde. Also mussten wir das aufdecken. Es war für mich, als würde ich den ersten Teil von X-Men drehen.

$$VIDEO$$

Vom Ästhetischen her ist der Film sehr interessant, denn es wird immer wieder aus speziellen Kamerawinkeln gefilmt.

Ja, wir wollten eine andere Ästhetik erzeugen. Es sollte etwas rauer und etwas weniger Science-Fiction sein. Oder anders gesagt: etwas alltäglicher aussehen. Bei einem Film muss dem Zuschauer bewusst sein, dass alles auch im Heute und Jetzt passieren könnte.

$$VIDEO$$

Ihre Muskeln kommen im Unterhemd der Schweizer Firma Zimmerli gut zur Geltung. Mussten Sie viel trainieren?

Ich habe früher einmal für drei Jahre in einem Fitness Center gejobbt. Ich war der Typ hinter dem Tresen, der Tücher und Schlüssel aushändigte. Manchmal habe ich durch das kleine Fenster in den Trainingsraum geschaut und konnte die Leute da drin nicht verstehen. Ich fand es lächerlich und eine Zeitverschwendung. Und plötzlich habe ich mich bei einem Theaterjob wiedergefunden, bei dem ich 10 Kg zulegen musste. Ich spielte das Biest in Gaston, musste muskulös aussehen und dafür auch ins Fitnesscenter gehen. Seit damals frage ich mich, warum ich das nicht schon früher gemacht habe. Aber um ehrlich zu sein, privat bevorzuge ich es zu surfen.

$$VIDEO$$

Geniessen Sie ihr ruhiges Privatleben?

Es ist überhaupt nicht ruhig. Ich habe zwei kleine Kinder. Mein Familienleben muss für andere sehr langweilig wirken, denn es ist ganz normal. Und jeder der zwei kleine Kinder im Alter von acht und drei Jahren hat, weiss, dass es überhaupt nicht ruhig ist.

$$VIDEO$$

Nicole Kidman, Russel Crowe und Sie bemühen sich sehr, Zuhause so normal wie möglich zu wirken. Eine australische Qualität?

Ich bin mir nicht sicher ob es eine australische Qualität ist, aber für mich ist die Familie das Wichtigste im Leben. Ich rede viel mit meinem Sohn darüber, denn er versucht gerade zu verstehen, warum andere meine Unterschrift wollen und nicht seine. Momentan sind die Menschen daran interessiert, was ich tue. Sie schauen sich die Filme an und wünschen sich ein Autogramm von mir. Aber irgendwann wird die Zeit kommen, da fragt niemand mehr nach mir. Das ist okay für mich. Ich sage meinem Sohn, dass ich sein Vater bin und ihn liebe, egal was passiert. Man sollte sich im Leben auf die Dinge konzentrieren, die sich nie verändern werden. Denn das sind die echten und wichtigen Dinge.

$$VIDEO$$

X-Men Origins Wolverine: Die Charaktere in der Übersicht$$VIDEO$$

(20 Minuten/portmann-media)

Deine Meinung