Morganellas Ausrutscher: «Ich könnte alle Südkoreaner verprügeln»
Aktualisiert

Morganellas Ausrutscher«Ich könnte alle Südkoreaner verprügeln»

Der Schweizer Olympia-Team-Verteidiger Michel Morganella leistet sich nach der Pleite gegen Südkorea einen üblen Aussetzer.

von
Grégory Beaud
London
Michel Morganella twittert gegen die Südkoreaner.

Michel Morganella twittert gegen die Südkoreaner.

Die Facebook-Seite von Michel Morganella erhält derzeit diverse Kommentare aus Südkorea. Freundlich sind diese nicht - im Gegenteil: Es handelt sich meist um üble Beschimpfungen.

Der Grund: Der Verteidiger twitterte auf seinem Account nach dem 1:2 gegen die Asiaten: «Ich könnte alle Südkoreaner verprügeln. Geht euch alle abfackeln.» Geschrieben ist der Gruss nach Südkorea in einer französischen Jugendsprache Verlan, bei der einige Buchstaben vertauscht werden.

Morganella antwortet auf die Kommentare auf seiner Facebook-Seite via Twitter gelassen und mit Ironie: «Danke für all eure Meldungen. Hahahah.» Kaum machte der verhängnisvolle Tweet Morganellas in der Online-Welt die Runde, angestossen durch den Artikel auf 20 Minutes Online, folgt die reumütige Reaktion des Wallisers auf den Fuss. In einem weiteren Tweet entschuldigt sich Morganella: «Ich entschuldige mich für das, was ich geschrieben habe. Da sind die Emotionen mit mir durchgebrannt», twittert er auf englisch. «Ich entschuldige mich für mein Verhalten.» Und weitere fünf Minuten später war Morganellas Twitter-Account nur noch geschützt einsehbar.

Zu Beginn der Spiele wurde bekanntlich die Griechin Voula Papachristou wegen eines rassistischen Tweets von Olympia ausgeschlossen.

Deine Meinung