Aktualisiert 18.09.2012 11:45

Doktor Sex

«Ich komme zu früh - trotz Muskeltraining!»

Gustav hat seit wenigen Monaten eine Freundin und seit kurzem mit dieser auch Sex. Aber trotz Beckenbodentraining gelingt es ihm nicht, den Orgasmus zurückzuhalten. Was tun?

von
bwe
Der vorzeitige Orgasmus ist ein Thema, das viele Männer beschäftigt. (Symbolbild: Colourbox.com, Mich�le Constantini)

Der vorzeitige Orgasmus ist ein Thema, das viele Männer beschäftigt. (Symbolbild: Colourbox.com, Mich�le Constantini)

Frage von Gustav (18) an Doktor Sex: Ich bin seit wenigen Monaten mit meiner Freundin zusammen. Seit kurzem haben wir auch ab und zu Geschlechtsverkehr. Leider komme ich da aber immer viel zu früh. Ich habe auch schon versucht, meinen PC-Muskel zu trainieren. Das brachte aber nichts. Was kann ich noch tun?

Antwort von Doktor Sex:

Lieber Gustav

Es ist sicher nicht falsch, die Beckenbodenmuskulatur zu trainieren, um eine gewisse Kontrolle über den Samenerguss zu erreichen. Erwarte jedoch nicht zu viel von dieser Methode und schon gar nicht, dass sich ihr Erfolg über Nacht einstellt.

Mindestens so wichtig wie die Kontrolle über körperliche Abläufe, sind die Beziehung, in der der Sex stattfindet, sowie Gelassenheit und Achtsamkeit im Umgang mit sich und dem eigenen Körper. Stress und Leistungsdruck erhöhen die physische und psychische Spannung. Beides ist für die Orgasmuskontrolle nicht eben förderlich.

Entscheidend ist daher, möglichst ruhig zu bleiben und nicht im Feuer der Leidenschaft die eigene Mitte zu verlieren. Denn sobald du mit deiner Aufmerksamkeit zu sehr bei deiner Partnerin bist und versuchst, den Super-Lover zu geben und es ihr möglichst recht zu machen, verlierst du das Bewusstsein für das, was in deinem Körper geschieht. Dies gilt auch, wenn du nur noch auf deinen eigenen Orgasmus fokussiert bist - egal, ob du ihn unbedingt verhindern oder erreichen willst. Die Folge ist in beiden Fällen die selbe: Du verpasst den «Point of no Return» und verlierst damit die Möglichkeit, rechtzeitig damit aufzuhören, deinen Penis zu stimulieren.

In jedem Fall hilfreich ist es, auf deine Atmung zu achten und diese beim Sex - und auch sonst im Alltag - nicht zu pressen. Ein sicheres Zeichen für eine entspannte Atmung ist ein entspannter Bauch. Versuche daher, sobald du merkst, dass du diesen anspannst, ihn gleich wieder loszulassen.

Und schliesslich kannst du mittels Selbstbefriedigung herausfinden, wie gross dein Spielraum ist, wenn du nahe am Höhepunkt bist. Sobald du spürst, dass du dich ihm näherst, unterbrichst du deine Bewegungen und wartest, bis du dich etwas beruhigt hast. Wichtig ist, diese Übung so zu machen, dass du den Penis aus der Hüfte heraus in deine mehr oder weniger geschlossene Hand hinein stösst und nicht mit der Hand den Penis reibst. Denn so kommst du dem Geschehen beim Geschlechtsverkehr näher, als wenn du dir einfach einen runter holst.

Lass dir Zeit und vergiss vor lauter Üben nicht, das Liebesspiel mit deiner Freundin zu geniessen. Dies ist auch dann noch möglich, wenn du bereits zum Orgasmus gekommen bist.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.