Mia im «Paradise Hotel»: «Ich mag Fuck Boys, aber mit guten Manieren»
Aktualisiert

Mia im «Paradise Hotel»«Ich mag Fuck Boys, aber mit guten Manieren»

Mia Madissons Ankunft bringt den Alltag im «Paradise Hotel» ordentlich durcheinander. Ab der ersten Minute beweist die Zürcherin Zungenfertigkeit – verbal und nonverbal.

von
kao
1 / 11
Seit Dienstag ist die Schweizer Ex-«Bachelor»-Kandidatin Mia Madisson beim deutschen Streamingdienst TV Now zu sehen. Die 22-Jährige ist ins «Paradise Hotel» von RTL eingezogen und sorgt bereits am ersten Tag für mächtig Wirbel. Die besten Sprüche der Schweizerin aus der ersten Folge haben wir auf den folgenden Slides zusammengefasst.

Seit Dienstag ist die Schweizer Ex-«Bachelor»-Kandidatin Mia Madisson beim deutschen Streamingdienst TV Now zu sehen. Die 22-Jährige ist ins «Paradise Hotel» von RTL eingezogen und sorgt bereits am ersten Tag für mächtig Wirbel. Die besten Sprüche der Schweizerin aus der ersten Folge haben wir auf den folgenden Slides zusammengefasst.

Screenshot TV Now
Im Vorstellungsvideo nimmt Mia keinen Blatt vor den Mund: «Ich habe ein Zungenpiercing. Es hat Vorteile beim Zungenkuss – und beim Blasen.» Ihre Mit-Kandidatinnen zeigen sich geschockt, die Männer erfreut. So funktioniert die Dating-Welt im «Paradise Hotel».

Im Vorstellungsvideo nimmt Mia keinen Blatt vor den Mund: «Ich habe ein Zungenpiercing. Es hat Vorteile beim Zungenkuss – und beim Blasen.» Ihre Mit-Kandidatinnen zeigen sich geschockt, die Männer erfreut. So funktioniert die Dating-Welt im «Paradise Hotel».

Screenshot TV Now
«Ich denke nicht, dass es für mich ein Problem ist, die Männer rumzukriegen. Ich glaube nicht, dass es schwer zu toppen ist. Oh, hab ich das jetzt falsch gesagt?» Wissen wir nicht, liebe Mia. Wir haben auch nicht ganz verstanden, was du eigentlich sagen wolltest.

«Ich denke nicht, dass es für mich ein Problem ist, die Männer rumzukriegen. Ich glaube nicht, dass es schwer zu toppen ist. Oh, hab ich das jetzt falsch gesagt?» Wissen wir nicht, liebe Mia. Wir haben auch nicht ganz verstanden, was du eigentlich sagen wolltest.

Screenshot

An Tag sechs im «Paradise Hotel» ist der Einzug für Mia Madisson endlich gekommen. Schon im Vorstellungsfilm geizt die 22-Jährige nicht mit ihren Reizen, räkelt sich im knappen Bikini auf dem mexikanischen Strand. «Ich denke nicht, dass es für mich ein Problem ist, die Männer rumzukriegen», sagt sie – und wird damit recht behalten.

Nicht, dass das eine Herausforderung wäre: Es sind ja äusserst einfach gestrickte Männertypen, auf die die Zürcherin in der Dating-Show trifft. Auf Mias Ankunft reagiert Salvatore (26) begeistert: «Extrem kurvig, mega hübsch, geile Tattoos».

«Mia kann man mit Micaela Schäfer vergleichen», findet Elyas (26) nach dem Einspieler, den die Kandidaten vor dem ersten Aufeinandertreffen sehen. «Ich hoffe auch, dass sie hier ein bisschen nackt herumläuft. Es wäre der Jackpot.»

Bei den Frauen fällt Mia durch

Die weiblichen Gäste und Konkurrentinnen zeigen sich hingegen erstmal wenig beeindruckt. «Sie krabbelt am Strand herum wie eine der Krabben. Nur sexueller», stellt Miriam (25) fest. «Oh mein Gott», rutscht es den Anderen heraus.

Bevor es sich Mia in der Luxusvilla aber gemütlich machen darf, muss sie zum ersten – und sehr vielversprechenden – Kennenlernen mit den anderen Kandidaten. Und beim «Blind Kissing» geht die Schweizerin gleich schmerzfrei mit allen auf Tuchfühlung. In ihrem Urteil der beste Küsser im Haus: Germain.

Hemmungslos am ersten Abend

Mit ihm kuschelt sich Mia dann auch auf die Terrasse. «Du bringst hier Feuer rein», grinst der 21-Jährige. Und Mia zeigt Interesse. «Ich bin schon ein bisschen am Flirten mit Germain. Es brutzelt auf jeden Fall in den Blicken.» (Vujo, merkst du dir den?)

Die erste Nacht im «Paradise Hotel» verbringt die Zürcherin jedoch mit Neuankömmling Miguel. Hemmungen hat sie vor dem 21-Jährigen natürlich nicht – ungeniert öffnet sie ihren BH und entblösst ihre Brüste nun auch erstmals bei einer deutschen Reality-Produktion.

Heisse Küsse, sonst nichts

Damit nicht genug: Statt einem simplen «Gute Nacht» züngeln die beiden vor dem Schlafengehen wild im Bett. «Die Kusch-Challenge habe ich mit Miguel nachgeholt», verrät Mia, «und er kann gut küssen.»

Vorerst ist es zwischen den beiden nur dabei geblieben. Ob sie in der Dating-Show noch weiter gehen wird, wie lange sie dabei bleibt und welchen Männern Mia noch näher kommt, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Ihre besten Sprüche aus der ersten Folge haben wir oben in der Bildstrecke mal zusammengefasst.

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung