Vorsätze für 2013: «Ich möchte den Bösewicht spielen»
Aktualisiert

Vorsätze für 2013«Ich möchte den Bösewicht spielen»

Mister Schweiz werden, ausmisten, etwas von der Welt sehen und einen Hit landen: Die Zürcher Promis haben viele Vorsätze fürs neue Jahr gefasst.

von
Maja Sommerhalder

«Ich koche gerne, nur brennen mir die Gerichte ständig an», sagt Mister Zürich Simon Hlavacek. Dies soll ihm im nächsten Jahr nicht mehr passieren: «Grossartig wäre, wenn ich als Mister Schweiz 2013 ein feines Züri-Geschnetzeltes zubereiten könnte.» Alexandra Bisaz setzt auf Süsses – die Lolipop-Inhaberin möchte neue Fruchtgummisorten auf den Markt bringen: «Ich hoffe, dass der Detailhandel aus der Krise findet und ich gesund bleibe.» Gesundheit für sich, Freunde und Familie wünscht sich auch der Schauspieler Joel Basman: «Zudem möchte ich etwas von der Welt sehen – am liebsten Asien und Südamerika.» Beruflich werde es ihm 2013 nicht langweilig: «Meine Traumrolle ist der Bösewicht in James Bond, aber den würde jeder gerne spielen.»

«Die alten Zeitungen müssen weg»

Spielen will auch Goalie Roman Bürki – und zwar weiterhin beim Super-League-Leader GC: «Mit dieser super Mannschaft peile ich weitere Siege an.» Vincent Dubinsky alias

DJ Cruz will viel Zeit im Studio ­verbringen und neue Tracks produzieren: «Grossartig wäre, wenn ich damit die Masse erreichen könnte.» Und SP-Nationalrätin Jacqueline Badran möchte vor allem ausmisten: «Die Gemeinderatsunterlagen und alten Zeitungen müssen weg.»

Deine Meinung