23.07.2018 19:15

Geld und Beziehung

«Ich muss meiner Freundin das Rauchen finanzieren»

«Er versoff meinen Lohn» und «Sie wollte die Trennung» – 20-Minuten-Leser haben schon viel durchgemacht, wenns um Geld in der Beziehung ging.

von
R. Knecht
1 / 12
20 Minuten
20 Minuten
20 Minuten

Wer bezahlt was in einer Beziehung? Diese Frage ist oft nicht leicht zu beantworten und kann schnell Streit verursachen. Paartherapeut Michael Mary sagt zu 20 Minuten, dass die Geldfrage schon beim ersten Date angesprochen werden sollte. Das lege die Basis für eine generelle Offenheit beim Thema Finanzen.

Viele Leser haben mit Geld in der Beziehung schon schlechte Erfahrungen gemacht. Sie erzählen von Streit, Kummer und Täuschungsversuchen.

«Ich zahlte den Unterhalt, er kaufte Games»

Linda M.: «Mein Ex-Freund war Student und verdiente sich nebenbei etwas mit einem Aushilfsjob in einem Hotel. Trotzdem durfte ich den gesamten Unterhalt mit meinem Lohn als Kellnerin bezahlen, da er sein verdientes Geld lieber für Games ausgab. Zudem steckte er seiner Mutter, deren Coiffeur-Geschäft schlecht lief, kontinuierlich Geld zu. Der Laden wurde dann wie durch Zauberhand renoviert. Nach 3 Jahren und keinerlei Erspartem wurde die Beziehung beendet.»

«Meine Frau wollte die Trennung»

Ivan L.: «Ich habe jahrelang unser gemeinsames Geld für meine Drogensucht ausgegeben. Ich bereue es sehr, da ich meine Frau liebe und ihr viele Sorgen und viel Kummer bereitet habe. Normalerweise brauche ich praktisch kein Geld, aber wegen meiner Sucht hatten wir trotzdem sehr viele finanzielle und auch andere Sorgen. Meine Frau versuchte sich mehrmals zu trennen, aber wir lieben uns zu sehr. Wenn ich nüchtern bin, haben wir die schönste Beziehung, die man sich nur vorstellen kann. Aber mit einem Süchtigen ist das wie auf einer Achterbahn. Sobald ich rückfällig werde, verbrauche ich Unsummen unseres Geldes, das wir besser für Rechnungen, Ferien, Ausgang oder die Zukunft ausgeben würden.»

«Er ging trotz Schulden in die Ferien»

Sarah M.: «Mein Partner war längere Zeit knapp bei Kasse und ich habe ihn finanziell unterstützt. Ich bezahlte seine Rechnungen und gab ihm Geld für Benzin oder Essen. Trotz enormer Schulden sowohl bei mir als auch bei anderen ging er dann auch noch in die Ferien. Für ihn ist klar: Wenn es mal knapp wird, helfe ich ihm. Ich teile diese Ansicht auch – aber es wäre von Vorteil, wirklich darüber zu sprechen und nicht einfach zu warten, bis die Betreibung droht. Ich bin gern bereit zu helfen, aber nur, wenn ich entsprechenden Respekt dafür erhalte und es nicht als selbstverständlich angesehen wird.»

«Sie bettelt um Zigaretten»

Seni S.: «Eigentlich reicht mir mein Geld gut bis zum Ende des Monats, wären da nicht meine Freundin und ihr Zigarettenproblem. Meine Freundin hat Freude daran, Geld auszugeben. Mitte Monat kommt sie dann zu mir und fragt mich jeden Tag nach einem Päckli Zigaretten. Ich kaufe ihr die eigentlich sehr ungern, da sie ihre Sucht selbst finanzieren sollte. Aber sie wird unerträglich, wenn sie keine Zigaretten hat.»

«Er meint, ich merke es nicht»

Sandra G.: «Mein Partner dreht immer alles so, dass ich schlussendlich bei fast allem, was uns beide betrifft, mehr zahle als er. Er denkt oft, ich würde das nicht merken. Wenn ich ihn darauf anspreche, wird er wütend. Er zählt dann Anschaffungen auf, die ich selber gar nicht für nötig gehalten hätte. Meistens sind das Dinge, die er selbst unbedingt wollte.»

«Mein Ex versoff meinen Lohn»

Johanna M.: «Mein arbeitsloser Ex-Mann versoff konsequent meinen Lohn. Darum stand ich öfter mit vollem Einkaufswagen an der Kasse und konnte mit der EC-Karte nicht bezahlen. Dann musste ich alles liegen lassen. Selbst für ein Geschenk für unseren Sohn zum ersten Geburtstag reichte es nicht. Das waren schlimme Zeiten, die ich nie mehr erleben möchte.»

Bleiben Sie über Wirtschaftsthemen informiert

Wenn Sie die Benachrichtigungen des Wirtschaftskanals abonnieren, bleiben Sie stets top informiert über die Entwicklungen der Business-Welt. Erfahren Sie dank des Dienstes zuerst, welcher Boss mit dem Rücken zur Wand steht oder ob Ihr Job bald durch einen Roboter erledigt wird.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für das Wirtschafts-Ressort aktivieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.