200 m Halbfinal: «Ich muss nicht warten, ich muss nicht zittern»
Aktualisiert

200 m Halbfinal«Ich muss nicht warten, ich muss nicht zittern»

Mujinga Kambundji qualifiziert sich in Doha als erste Schweizerin für einen WM-Final über 200 Meter.

von
red
Souverän in den Final eingezogen: Mujinga Kambundji.

Souverän in den Final eingezogen: Mujinga Kambundji.

Keystone/Petr David Josek

Mujinga Kambundji hat das Tausendstelsekunden-Drama gut überwunden. Bei ihrem Aus im Halbfinal über 100 Meter war sie noch hauchdünn gescheitert. Nun, im Halbfinal über 200 Meter, schrieb sie problemlos Sportgeschichte: Als erste Schweizerin wird sie morgen Mittwoch (21.35 Uhr) einen 200-m-Final bestreiten dürfen.

Es war ein vollkommen anderes Bild, das sich Kambundji nach dem Zieleinlauf präsentierte. Über 100 Meter musste sie noch den dritten Lauf abwarten, um zu wissen, ob sie als Lucky Loser weiterkommen würde. Nicht diesmal. Kambundji strahlte und sagte: «Ich bin mega froh, ich muss nicht warten, ich muss nicht zittern, ich weiss, dass ich in meinem ersten WM-Final stehe.»

«Es war streng. Aber es machte Spass»

Die Bernerin wurde in 22,49 Sekunden gestoppt, zeitgleich mit der US-Amerikanerin Anglerne Annelus, die als Erste rangiert wurde. Diesmal kam Kambundji sofort gut weg, sie war glücklich mit ihrem Start: «Und ich konnte gut durchziehen. Ich bin zufrieden.»

Doch wie hatte sie das äusserst unglückliche Aus über 100 Meter verdaut, wie konnte sie es zwei Tage später ausblenden? «Es war streng», gestand die Bernerin. «Aber es machte Spass. Ich konnte ja noch einmal auf der Bahn stehen, noch einmal zeigen, was ich drauf habe. Dafür trainieren wir schliesslich das ganze Jahr, da braucht es keine Extra-Motivation.»

Kambundji im Interview

Mujinga Kambundji gewinnt ihren Vorlauf über 100 m in 11,17 Sekunden, womit sie eine Hundertstelsekunde schneller ist als die Chinesin Liang.

Alles probiert für Kambundji

Mujinga Kambundji verpasst so knapp das Final, dass der Chef Leistungssport von Swiss Athletics Protest einlegte.
(Video: SRF)

Deine Meinung