Publiziert

Londoner Rich Kid «Ich muss nichts dafür tun, um berühmt zu sein»

Julia Stakhiva ist eine 23-jährige Londonerin aus reichem Hause. Ihr Luxusleben zelebriert sie auf Instagram. Neider sind ihr egal, sagt sie zu 20 Minuten.

von
fim

In einem ausführlichen Porträt stellte sie die «Daily Mail» letzte Woche vor. Mit 23 Jahren habe Julia Stakhiva bereits mehrere Schönheitsoperationen hinter sich, war zu lesen. Die erste OP habe sie gleich nach ihrem 18. Geburtstag machen lassen. «Du isst Pizza, ich bin schön», brachte sie ihre pragmatische Einstellung zu solchen Eingriffen auf den Punkt.

Sie horte in ihrem Zimmer im schicken Londoner Viertel Kensington 100 Designertaschen – die im Schnitt rund 6000 Franken kosteten. Beinahe zwei Millionen Gesamtwert soll ihre Garderobe haben. Und wenn sie verreist, dann übernachtet sie nur in den teuersten Hotels. Ihre Eltern würden sich sonst Sorgen machen, sagte sie der «Daily Mail».

«Wer im Rampenlicht ist, muss damit klarkommen»

Innert einer Woche hat sie nun ihre Followerzahl auf Instagram verdreifachen können. Was bei den Kommentaren neben den Bildern auffällt: Julia muss ganz schön einstecken. Ihr Gepose provoziert Neid und beleidigende Kommentare. Mit 20 Minuten hat Julia über Hater, ihre Schönheits-OPs und Karrierepläne geredet.

Wie gehst du mit all den negativen Kommentaren um?

Sobald man sich entscheidet, ins Rampenlicht zu treten, muss man bereit sein, damit klarzukommen.

Hauptsache, man redet über dich?

Genau. Egal, ob positiv oder negativ.

Willst du nicht auch geliebt werden?

Meine Familie liebt mich. Alles andere ist mir egal. Alle Negativität kann mir nichts anhaben, solange ich die Unterstützung von meinen Eltern habe.

Stimmt es, dass deine Eltern schon fast 300'000 Franken für Schönheits-OPs für dich ausgegeben haben?

Nein, das stimmt nicht. Das war nur eine Schätzung, die die «Daily Mail» gemacht hat.

Was hast du denn schon alles machen lassen?

Ich will das nicht in den Vordergrund stellen. Es ist schon genug darüber geschrieben worden.

Wie sind deine Eltern reich geworden?

Sie haben sich das alles selbst aufgebaut, wir haben nichts geerbt. Mein Vater gründete mit 23 eine Firma, er ist in der Nahrungsmittelindustrie tätig.

Wie willst du dich von anderen Social-Media-Stars abheben?

Ich bin einfach mich selbst. Ich musste nichts dafür tun, um berühmt zu werden. Ich mag es, Fotos zu machen und mich hübsch anzuziehen. Das sind einfach meine Hobbys. Ich sage: Mach etwas, das dir Spass macht, und es wird dich reich machen.

Ist das erfüllend, einfach hübsch auszusehen?

Ich will nicht nur für einen Tag berühmt sein. Es sind eine Reality-TV-Show und ein Buch über mich geplant. Für später könnte ich mir eine Karriere im Marketing vorstellen.

Du denkst also schon weiter.

Ja, ich nutze die Aufmerksamkeit, die ich jetzt bekomme, um zu zeigen, dass ich eine gute Vermarkterin bin. Ich muss jemand sein, bevor ich einen guten Job kriegen kann.

Wie findest du die Kardashians?

Ich mache mir nicht viel aus ihnen. Aber sie haben mich auf jeden Fall gelehrt, wie man eine Fernsehkarriere nicht starten soll. Ich will eine gute Freundin, eine gute Studentin und erfolgreich sein. Nicht nur ein berühmtes, verwöhntes Mädchen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.