Grossbrand Rebstein SG: «Ich sah eine fünf Meter hohe Flammenwand vor mir»
Publiziert

Grossbrand Rebstein SG«Ich sah eine 5 Meter hohe Flammenwand vor mir»

Am Dienstagnachmittag brannten im Industriegebiet von Rebstein SG zwei Gewerbehallen komplett aus. Eine Wohnung wurde dabei zerstört und fünf Firmen sind von dem Brand betroffen.

von
Shannon Zangger

Hier siehst du, wie die Flammen am Dienstagnachmittag im Industriegebiet gewütet haben.

News-Scout

Darum gehts

An der Industriestrasse in Rebstein SG brach beim Gewerbegebäude Nummer vier am Dienstagnachmittag gegen 18 Uhr ein Grossbrand aus. Die Flammen gingen trotz der Bekämpfung durch die Feuerwehr auf eine Metallbaufirma nebenan über. «Als ich gestern in meinen Garten ging, habe ich die fünf Meter hohe Flammenwand entdeckt», sagt eine direkte Anwohnerin gegenüber 20 Minuten. Durch den unermüdlichen Einsatz am Dienstagnachmittag konnte das Feuer gegen 22 Uhr von über 100 Angehörigen der Feuerwehr endgültig gelöscht werden. Beide Gewerbehallen brannten vollständig aus. 

Der Tag nach dem Grossbrand.

20 Minuten

Durch die Feuerwehr konnte verhindert werden, dass sich der Brand weiter auf die nebenan liegende Autowerkstatt, auf deren Parkplatz Dutzende Autos standen, ausbreitet. «Sicher fünf Firmen und eine Wohnung sind von dem Brand betroffen. Bei den Firmen handelt es sich um eine Schreinerei, ein Campingunternehmen, eine Reinigungsfirma und eine Metallbaufirma», sagt Florian Schneider, Polizeisprecher der Kantonspolizei St. Gallen auf Anfrage von 20 Minuten.

Ruinen rauchten am Tag danach noch

Nachdem das Feuer in der Gewerbehalle mit der Hausnummer vier gewütet hatte, steht nun nur noch die Gebäudegrundstruktur. «Wir waren gestern bereits hier, als es noch brannte. Jetzt zu sehen, was noch übrig  blieb, ist ein beängstigendes Gefühl», so eine Passantin vor dem Brandort. Die Ruinen rauchten auch am Mittwochvormittag noch, selbst der Mais auf dem Feld neben dem Industriegebiet wurde durch die Flammen angebrannt.

1 / 6
Weil sich die Gebäude unmittelbar vor Bahngleisen befinden, wurde der Bahnverkehr gestern beeinträchtigt.

Weil sich die Gebäude unmittelbar vor Bahngleisen befinden, wurde der Bahnverkehr gestern beeinträchtigt.

20 Min/ Shannon Zangger
Ein Tag nach dem Grossbrand tritt immer noch Rauch aus den Ruinen.

Ein Tag nach dem Grossbrand tritt immer noch Rauch aus den Ruinen.

20 Min/ Shannon Zangger
Dutzende Autos standen unmittelbar vor dem Grossbrand geparkt, der Brand konnte jedoch zuvor unter Kontrolle gebracht werden.

Dutzende Autos standen unmittelbar vor dem Grossbrand geparkt, der Brand konnte jedoch zuvor unter Kontrolle gebracht werden.

20 Min/ Shannon Zangger

Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Millionen geschätzt. «Die Brandursache ist aktuell noch im Stand der Ermittlung. Bis die Ermittlungen abgeschlossen und uns das Resultat vorliegt, können noch Tage oder Wochen vergehen», so Kapo-Sprecher Florian Schneider. Neben Firmenfahrzeugen sind auch Unmengen an Material der betroffenen Unternehmen zerstört worden.

«Durch die Hitze nahm es dieses Ausmass an»

Ein ehemaliger Arbeiter der Metallbaufirma findet nur eine Erklärung, wie sich das Feuer derart ausgebreitet haben könnte. «Ich habe hier früher gearbeitet, es ist eine Katastrophe. Das kann nur aufgrund der extremen Hitze passiert sein», sagt der Rebsteiner. Die Rauchsäule, die beim gestrigen Brand entstand, war über Kilometer entfernt ersichtlich. «Das Grundgerüst ist aus Holz, wegen des Harzes war der Rauch so dicht und schwarz», sagt ein weiterer direkter Anwohner.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, obdachlos?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Ostschweiz-Push


Abonnieren Sie den Push des Ostschweiz-Kanals. So verpassen Sie nichts aus dieser Region: Seien es kuriose Nachrichten, tragische Schicksale oder herzerwärmende Good News.


Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie unter Regionen den Push für den Ostschweiz-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

3 Kommentare