Jennifer Hudson: «Ich sehe Blut aus ihrem Kopf strömen!»
Aktualisiert

Jennifer Hudson«Ich sehe Blut aus ihrem Kopf strömen!»

Der Prozess um die Ermordung von Jennifer Hudsons Familien-Angehörigen geht in die nächste Runde: Nun veröffentlichte das Gericht den Polizei-Notruf ihrer Schwester Julia.

von
cem

Im Mordprozess um die Tötung der Mutter, des Bruders und des Neffen von Oscar-Preisträgerin Jennifer Hudson hat das Gericht jetzt den Notruf ihrer Schwester veröffentlicht. Unmittelbar nach dem mörderischen Blutbad schlug Julia Hudson bei der Polizei Alarm. Völlig aufgewühlt kreischt sie ins Telefon: «Oh mein Gott... jemand hat meine Mutter umgebracht. Sie liegt auf dem Boden und ich kann sehen, wie Blut aus ihrem Kopf kommt», so Julia, worauf die Polizisten sie zu beruhigen versuchen.

Immer wieder versucht sie der Polizei ihre Adresse durchzugeben. Die Frage nach dem Tatort kann die aufgelöste Frau nicht beantworten. «Bitte helfen Sie mir. Ich habe Angst. In meiner Haustür ist ein Schussloch», erklärt Julia weiter. Bereits letzte Woche wurde das Telefongespräch im Prozess gegen William Balfour im Gerichtssaal abgespielt. Nachdem mehrere US-Medien die Aufnahme beantragten, wurde das Telefonat jetzt für die Öffentlichkeit freigegeben, wie tmz.com berichtet.

Jennifer Hudsons Ex-Schwager, William Balfour, soll im Oktober 2008 die Mutter, den Bruder und den siebenjährigen Neffen der Schauspielerin erschossen haben (20 Minuten Online berichtete). Grund dafür soll Eifersucht gewesen sein, der 30-Jährige bestreitet die Tat aber noch immer.

Deine Meinung