Aktualisiert 08.12.2011 15:13

Doktor Sex

«Ich stehe auf Sex im Pornostyle»

Mike kämpft mit Erektionsproblemen und vermutet, dass ein Zusammenhang besteht zwischen seiner Vorliebe für Pornosex und der temporären Impotenz.

Frage von Mike (19) an Doktor Sex: Ich merke, dass ich total auf Pornosex abfahre. Mit meinem Freund (ich bin schwul) habe ich das aber überhaupt nicht und deshalb plagen mich oft Erektionsprobleme. Ist es möglich, dass ich nur befriedigenden Sex haben kann im Pornostyle?

Antwort von Doktor Sex:

Lieber Mike

Pornos machen unglücklich. Sexualität wird darin als ständig verfügbar dargestellt und die Akteure als immer geile Sexakrobaten karikiert, die nur das Eine wollen, sofort und überall. Ihre Körper werden reduziert auf die Geschlechtsorgane und deren sexuelle Funktionen. Keine Stellung ist unmöglich und auch die seltsamsten Praktiken werden mit lustverzerrter Miene und leidenschaftlichem Stöhnen zelebriert.

Reale Begegnungen zwischen zwei Menschen können dieses Versprechen vom coolen und unverbindlichen Sex nicht einlösen, denn Beziehungssex ist nicht Porno. Das Sexualleben zwischen Beziehungspartnern beinhaltet auch Phasen der Lustlosigkeit und es ist nicht zu bewahren davor, dass sich Gewohnheiten einschleichen. Dafür bietet partnerschaftliche Intimität Sicherheit und Geborgenheit, etwas, was beim Pornosex nicht zu finden ist.

Du hast die Wahl, ob du der unmenschlichen Pornofiktion folgen oder dich auf lebendige Realität einlassen willst. Dein Entscheid wird ganz sicher auch Auswirkungen auf die Erektionsstörungen haben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.