Christian Kast: «Ich stelle mich der Polizei»
Aktualisiert

Christian Kast«Ich stelle mich der Polizei»

Christian Kast, der mit seiner ganzen Familie von der Polizei seit Samstag gesucht wird, hat eine Nachricht auf Facebook veröffentlicht. Er wolle sich stellen.

von
qll/num

«So, meine Kinder sind sicher vor der KESB. Habe sie auf die Philippinen gebracht und mit dem Wohnwagen eine falsche Fährte gelegt. Ich stelle mich jetzt der Polizei.» Diese Nachricht schrieb Christian Kast vor wenigen Minuten auf Facebook.

Der 46-Jährige hatte seine beiden Töchter im Alter von zwei und sechs Jahren am Samstagabend nicht in die sozial- und heilpädagogische Wohngruppe im Trimbach bei Olten SO, in der sie betreut wurden, zurückgebracht.

Seither werden der Vater und die beiden Kinder wie auch die 29-jährige Mutter vermisst. Der Vater hatte gemäss Polizeiangaben die beiden Mädchen am Samstagmorgen abholen dürfen. Die Eltern sind mit einem Obhutsentzug für die Kinder belegt.

Heute Morgen hat das Familiengericht Laufenburg zu der Familie eine Medienmitteilung veröffentlicht. Die Obhut über die Kinder sei den Eltern im September 2014 nach einer Gefährdungsmeldung entzogen worden.

Die beiden Kinder wurden daraufhin in einem Kinderheim untergebracht. Seit März waren sie in der «Sozial- und Heilpädagogischen Wohngruppe Du + Ich» in Trimbach untergebracht.

Deine Meinung