Pfefferspray-Attacke in Suhr: «Ich stürzte und bekam vorzeitige Wehen»
Aktualisiert

Pfefferspray-Attacke in Suhr«Ich stürzte und bekam vorzeitige Wehen»

In Suhr AG wurde am Donnerstag ein Paar vor einer Migros-Filiale mit Pfefferspray angegriffen. Nun spricht die schwangere Frau, die attackiert wurde.

von
dk/lem/mon

Das sagt das schwangere Opfer der Pfefferspray-Attacke.

Vor einer Migros-Filiale in Suhr kam es am Donnerstag zu einem Zwischenfall. Eine 25-jährige, schwangere Frau und ihr 39-jähriger Mann wurden von einem anderen Paar mit einem Pfefferspray angegriffen. Das Video einer Leser-Reporterin zeigt die Auseinandersetzung. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau hat inzwischen eine Strafuntersuchung eröffnet.

Beim anderen Paar handelt es sich um eine 36-jährige Frau, die den Pfefferspray zückte und den 67-jährigen C.T.*, der in Suhr wohnhaft ist. Eine Nachbarin erzählt: «T. macht schon länger immer wieder Ärger. Vor allem in der Nacht. Da wird herumgeschrien oder es werden Sachen auf den Boden geschmissen.» Viele Anwohner hätten sich deswegen beschwert. Laut der Kantonspolizei Aargau wurde T. nach der Auseinandersitzung mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ins Spital gebracht. Mittlerweile sei er von der Polizei entlassen worden und befindet sich zuhause.

T. soll Schwangere auf Migros-WC geschubst haben

Auch die schwangere Karoleyne (25) und ihr 39-jähriger Mann wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht. 20 Minuten hat die 25-Jährige vor dem Polizeiposten getroffen, nachdem sie ihre Aussage zum Vorfall gemacht hatte. Beim Streit ging es aber nicht um Social Distancing, wie von mehreren Augenzeugen berichtet – es ging um Geld: «Ich habe am Donnerstag eine ehemalige Kollegin getroffen, der ich mal mehrere hundert Franken geliehen hatte. Sie hatte mir versprochen, es zurückzuzahlen. Deswegen kam es zu einer Auseinandersetzung.»

Im Laufe der Diskussion habe ihr die Frau mit dem Pfefferspray ins Gesicht gesprüht: «Als mein Freund das sah, wurde er wütend. Danach fing die Schlägerei an.» Sie selber habe aber nicht alles mitbekommen: «Weil ich Pfefferspray in die Augen bekam, sah ich nichts mehr.»

Nach der Auseinandersetzung sei sie auf das Migros-WC gegangen, um ihr Gesicht zu waschen. Dort trafen sie erneut auf das Paar. «Es kam zu einem erneuten Streit und ich wurde vom Mann geschubst. Daraufhin bin ich gestürzt und habe vorzeitige Wehen bekommen.» Ihr gehe es inzwischen aber wieder den Umständen entsprechend gut: «Das Baby ist auch gesund, haben sie mir im Spital gesagt.»

*Name der Redaktion bekannt.

1 / 5
Vor einer Migros-Filiale in Suhr kam es am Donnerstag zu einer Auseinandersetzung.

Vor einer Migros-Filiale in Suhr kam es am Donnerstag zu einer Auseinandersetzung.

Eine 25-jährige, schwangere Frau und ihr 39-jähriger Mann wurden von einem anderen Paar mit einem Pfefferspray angegriffen.

Eine 25-jährige, schwangere Frau und ihr 39-jähriger Mann wurden von einem anderen Paar mit einem Pfefferspray angegriffen.

Der 39-Jährige hat bei der Auseinandersetzung zudem Prellungen und Schürfungen erlitten.

Der 39-Jährige hat bei der Auseinandersetzung zudem Prellungen und Schürfungen erlitten.

Deine Meinung