Kagawa in Not: «Ich verstehe kein Wort von Sir Alex»
Aktualisiert

Kagawa in Not«Ich verstehe kein Wort von Sir Alex»

Shinji Kagawa hat nach seinem Wechsel in die Premier League voll eingeschlagen – und das obwohl er seinen Trainer Alex Ferguson überhaupt nicht versteht.

von
fbu

Shinji Kagawa fühlt sich nach seinem Wechsel von Dortmund zu Manchester United wohl. Probleme bereitet aber noch die Sprache. Der schottische Akzent seines Trainers Alex Ferguson (siehe Video unten) macht dem Japaner offensichtlich zu schaffen. «Ich verstehe kein einziges Wort, das er sagt. Ich versuche Englisch zu lernen, aber bis ich den Manager verstehe, dürfte es noch ein bisschen dauern», sagte der 23-Jährige laut englischen Zeitungsberichten.

Auch so erfreut der 15-Millionen-Zugang die Fans von Man United. Am Wochenende erzielte er sein erstes Pflichtspieltor beim 3:2 gegen den FC Fulham. Der «Guardian» bezeichnete ihn als «Rooneys Schreckensmann». Der Japaner hatte am Samstag den Vorzug gegenüber dem englischen Stürmerstar erhalten. Und auch der Trainer ist voll des Lobes: Er verglich Kagawa wegen seiner Torgefahr schon mit Manchesters Klublegenden Bryan Robson und Paul Scholes. Zum Glück wurde das in den Medien niedergeschrieben. So verstand wohl auch Kagawa die netten Worte seines Chefs.

Deine Meinung