Bosemans Brüder über den Hollywoodstar: «Ich versuche, mich an Chad zu erinnern und nicht an Chadwick»
Publiziert

Bosemans Brüder über den Hollywoodstar«Ich versuche, mich an Chad zu erinnern und nicht an Chadwick»

Fünf Wochen nach seinem Tod erzählen Chadwick Bosemans Brüder aus dessen Leben: «Er war der talentierteste Mensch, den ich je gekannt habe.»

von
Schimun Krausz

Die Titelrolle in «Black Panther» machte Chadwick Boseman 2018 weltberühmt – und unsterblich.

Marvel Studios/Walt Disney

Darum gehts

  • «Black Panther»-Star Chadwick Boseman starb am 28. August im Alter von 43 Jahren.
  • Er kämpfte vier Jahre lange gegen Darmkrebs – was die Öffentlichkeit erst nach seinem Tod erfuhr.
  • Erstmals sprechen seine beiden älteren Brüder über ihn, den sie liebevoll «Chad» nennen.

Seine Familie und Freunde nannten ihn Chad

Der mittlere der drei Boseman-Brüder, Kevin (48), ist nach Chadwicks Tod am 28. August an ihren Geburtsort zurückgekehrt, die 28’000-Menschen-Stadt Anderson im US-Bundesstaat South Carolina. Dort habe man den späteren Hollywoodstar ganz einfach als Chad gekannt.

«Ich versuche, Chad im Gedächtnis zu behalten und nicht Chadwick», so Kevin gegenüber «The New York Times», «aber aktuell ist vor allem von Chadwick zu lesen.» Er habe lernen müssen, den «Black Panther»-Star mit der Welt zu teilen, dabei aber stets versucht, ihn einfach «wie meinen Bruder» zu behandeln.

Die Familie ist riesig – und verschwiegen

Chadwicks Eltern haben zusammen 25 Geschwister – wenn sich die Familie wöchentlich zum «Soul-Food-Sonntag» trifft, sitzen also richtig viele Leute am Tisch. Diese wussten laut «The New York Times», dass Chadwick an Darmkrebs erkrankt war, behielten es aber für sich, und so erfuhr die Öffentlichkeit erst nach seinem Tod mit 43 Jahren davon.

Er war ein Vollblut-Künstler

In der Highschool schrieb Chadwick ein Theaterstück, in dem er den Tod eines Freundes verarbeitete. «Bei der Aufführung kamen allen die Tränen», sagt der Reverend der Kirche, die die gläubigen Bosemans regelmässig besuchen.

«Er gab immer sein Bestes», ergänzt Kevin, «und sein Bestes war unglaublich.» Der älteste der drei Brüder, Pastor Derrick (54), schwärmt: «Chad war begnadet. Er war wahrscheinlich der talentierteste Mensch, den ich je gekannt habe.» So habe der Schauspieler zum Beispiel von jeder und jedem, die beziehungsweise der vor ihm sass, ein Porträt zeichnen können.

Er tat viel für seine Heimatstadt

Chadwick sei eine Inspiration für die Bevölkerung von Anderson, so Derrick: «Er wurde dort geboren. Das zeigt den Leuten, dass man von dort kommen und alles werden kann, was man will.» Sein Erfolg habe die Einwohnerinnen und Einwohner zudem näher zusammenrücken lassen.

Und: Der Schauspieler gab der Stadt laut seiner Familie auch gerne etwas zurück. So habe er für bedürftige Kinder sowie seine Familie und Freunde Hunderte von Kinotickets gekauft, damit diese «Black Panther» schauen konnten. Von vielen anderen guten Taten habe die Öffentlichkeit allerdings gar nie etwas mitbekommen. Derrick: «So wurde er erzogen. Wenn du helfen kannst, dann hilf – aber posaune es nicht hinaus.»

1 / 11
Mit seiner Hauptrolle als Königssohn T’Challa im Superheldenfilm «Black Panther» wurde er weltberühmt – und zu einer Identifikationsfigur des schwarzen Amerika. Am 28. August ist der US-Schauspieler Chadwick Boseman mit nur 43 Jahren gestorben. Die Anteilnahme auf Social Media ist riesig: Am Tag danach haben sich unzählige Hollywoodstars und Politiker zum Tod des beliebten Kollegen geäussert.

Mit seiner Hauptrolle als Königssohn T’Challa im Superheldenfilm «Black Panther» wurde er weltberühmt – und zu einer Identifikationsfigur des schwarzen Amerika. Am 28. August ist der US-Schauspieler Chadwick Boseman mit nur 43 Jahren gestorben. Die Anteilnahme auf Social Media ist riesig: Am Tag danach haben sich unzählige Hollywoodstars und Politiker zum Tod des beliebten Kollegen geäussert.

imago/Top Photo Group
US-Vizepräsidentschafts-Kandidatin Kamala Harris (55) pflegte mit Boseman offenbar ein enges Verhältnis: «Mein Herz ist gebrochen. Mein Freund Chadwick Boseman war brillant, gutmütig, gebildet und bescheiden. Er ist zu früh gegangen, aber sein Leben hat etwas bewegt», schreibt sie auf Instagram. 

US-Vizepräsidentschafts-Kandidatin Kamala Harris (55) pflegte mit Boseman offenbar ein enges Verhältnis: «Mein Herz ist gebrochen. Mein Freund Chadwick Boseman war brillant, gutmütig, gebildet und bescheiden. Er ist zu früh gegangen, aber sein Leben hat etwas bewegt», schreibt sie auf Instagram.

Instagram / kamalaharris
Sportler wie Lewis Hamilton (Bild) oder LeBron James ehren den Schauspieler mit dem Wakanda-Gruss aus «Black Panter». 

Sportler wie Lewis Hamilton (Bild) oder LeBron James ehren den Schauspieler mit dem Wakanda-Gruss aus «Black Panter».

imago images/Motorsport Images

Seine letzten Worte

«Am Tag vor seinem Tod sagte er zu mir: ‹Mann, ich bin im letzten Viertel, und ich muss aus dem Spiel ausgewechselt werden›», erzählt Derrick. Da habe sein Bruder gemerkt, dass Chadwick erschöpft und bereit war zu gehen.

«Als er mir das gesagt hatte, änderte ich mein Gebet von ‹Gott, heile ihn, Gott, rette ihn› zu ‹Gott, lasse deinen Willen geschehen›. Und am nächsten Tag ist Chad von uns gegangen.»

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

3 Kommentare