#NoWater: Influencer essen nur Früchte, um gesünder zu leben

Unter dem Hashtag #nowater raten Influencerinnen wie Alise Miksta ihren Followern und Followerinnen, auf abgefülltes Wasser zu verzichten – und Flüssigkeit nur aus Früchten aufzunehmen. 

Unter dem Hashtag #nowater raten Influencerinnen wie Alise Miksta ihren Followern und Followerinnen, auf abgefülltes Wasser zu verzichten – und Flüssigkeit nur aus Früchten aufzunehmen. 

Instagram/ @alisemango
Publiziert

Gefährlicher Wellness-Trend«Ich verzichte komplett auf Wasser»

Wellness-Influencerinnen empfehlen, Flüssigkeit nur noch über Früchte aufzunehmen. Medizinische Fachpersonen schlagen Alarm.

von
Geraldine Bidermann

Die österreichische Yoga-Lehrerin und Wellness-Influencerin Sophie Prana, die sich auf Instagram Pimpyourprana nennt, erklärt in einem Post, dass sie schon seit einem Jahr kein Wasser mehr getrunken habe. Wie sie auf Instagram schreibt, trinke sie nur noch «lebendes Wasser». Lebendes Wasser ist für die Influencerin alles, was von Natur aus Wasser enthält, also der Saft von Früchten oder auch Kokos- und Gurkenwasser. 

Durch den Verzicht auf Wasser habe sie nun keine Wassereinlagerungen mehr, die Ödeme im Gesicht seien verheilt und die Nieren würden besser funktionieren. «Du brauchst kein Wasser, um hydriert zu bleiben. Dadurch fühlst du dich nur aufgedunsen. Wenn du anfängst zu fasten, merkst du schnell, dass dein Körper kein Wasser braucht», schreibt Prana. Mit ihrer Meinung ist sie nicht allein: Unter #nowater veröffentlichen auch andere Influencer und Influencerinnen ihre Erfahrungen.

Auch die Influencerin Alice Miksta, die derzeit mit ihrem Velo Zentralamerika bereist, verzichtet darauf, Wasser zu trinken. Sie erklärt zwar, wie wichtig es sei, Flüssigkeit zu sich zu nehmen – jedoch nur «lebendige Flüssigkeit» aus Früchten. Abgefülltes Wasser sei «giftig und schmutzig» und auch Leitungswasser solle man nicht trinken – egal, in welchem Land. 

Medizinische Experten und Expertinnen schlagen Alarm. So äussert sich die Deutsche Gesellschaft für Ernährung gegenüber dem «Stern», dass «fehlende Flüssigkeit zu einer Unterversorgung von Muskel- und Gehirnzellen mit Sauer- und Nährstoffen führt».

Würdest du den #nowater-Trend ausprobieren?

Natürlich könne wasserreiches Obst und Gemüse für ein gewisses Mass an Flüssigkeitszufuhr sorgen – der Hashtag #nowater sei allerdings irreführend und sollte nicht befolgt werden. «Erwachsene sollten jeden Tag rund 1,5 Liter Wasser trinken.»

Salzarme Ernährung ist der Schlüssel

Du willst ebenfalls eine strahlende Haut und wenig Einlagerungen? Die Vorteile der fruchtreichen Ernährung seien nicht auf Wasserverzicht, sondern auf salzarme, frische Kost zurückzuführen, so Expertinnen und Experten.

Auch Kommentierende sehen die Ratschläge von Influencerin Alice Miksta kritisch. Userin Jana schreibt: «Ich finde es wirklich gut, wenn man auf seine Ernährung achtet. Aber ihr Körper sieht nicht gesund aus. Bitte seid vernünftig und macht das nicht nach.» Userin Emily_ann schreibt: «Schön für dich, wenn du jeden Tag zehn frische Mangos und Papayas essen kannst und Ananas in deinem Garten wachsen. Für uns andere ist Trinkwasser (übrigens ebenfalls ein Privileg!) perfekt.»

Wie beeinflussen dich Wellness-Ratschläge von Influencerinnen und Influencern?

Deine Meinung

83 Kommentare