Aktualisiert

Geri Müller«Ich wäre gerne eine Möwe»

Von seinem ersten Lohn hat er sich eine Stereoanlage für 650 Franken gekauft. Im Stadion jubelt er für den FC Baden und wenn nichts mehr geht, singt er «Let It Be». Die Rede ist von Geri Müller.

von
rn

Politik bedeutet für mich …

das gemeinsame Gestalten der Gegenwart, ohne dabei die Zukunft zu belasten.

Ich wurde Politiker, weil …

ich lieber mitbestimme, als die Faust im Sack zu machen.

Am besten verstehe ich mich im Bundeshaus mit ...

den kreativen und humorvollen KollegInnen.

Wenn ich nicht ich wäre, wäre ich gerne …

eine Möwe.

Das letzte Wochenende* verbrachte ich …

im «Camping Rimini», dem Sommertheater in Baden.

Mein grösstes Laster ist …

das Rauchen.

Das Gesetz gebrochen habe ich mit …

Militärverweigerung.

In meiner Garage steht …

habe keine, aber vor dem Haus steht mein Velo.

Im Stadion juble ich für …

den FC Baden.

Wenn ich ins Restaurant gehe, bestelle ich …

das, was ich selten kochen kann.

Der Song, von dem ich mehr als nur den Refrain singen kann, heisst …

Let It Be.

Der erste Film, den ich im Kino gesehen habe, war …

Winnetou.

Mein Idol als Kind war …

Pippi Langstrumpf.

Von meinem ersten Lohn gekauft habe ich mir …

1978 eine Stereoanlage für 650 Franken.

Als ich das erste Mal abstimmen durfte, ging es um …

den Umbau des Schützenhauses in Turgi zu einem Jungwacht- und Blauring-Haus.

Ich stimmte damals ...

ja.

Die drei grössten Probleme der Schweiz sind …

die Umverteilung des Kapitals von unten nach oben, der Steuerwettbewerb und die Nichteinhaltung der Raumplanung.

Bei den Wahlen am 23. Oktober 2011 wird …

die Schweiz richtig grün.

Ein Grund, weshalb ich wiedergewählt werden sollte, ist …

weil ich eine Welt gestalten möchte, die keine Feinde mehr braucht.

Was ich schon immer sagen wollte, wonach mich aber bisher nie jemand gefragt hat, ist …

Ich danke allen, die mithelfen, eine freie, grosszügige und lebenswerte Welt zu gestalten, in der keiner Angst haben muss (ausser, dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt).

* Der Aargauer Nationalrat Geri Müller beantwortete die Fragen von 20 Minuten Online am 24. August 2011, um 21.25 Uhr.

20 Minuten Online präsentiert bis zum 23. Oktober 2011 eine Auswahl bekannter nationaler Parlamentarier, die bei den Eidgenössischen Wahlen erneut antreten. Die Politikerinnen und Politiker hatten eine Woche Zeit, um einen standardisierten Fragebogen schriftlich zu beantworten.

Name: Geri Müller

Geburtsdatum: 27.10.1960

Geburtsort: Brugg

Wohnort: Baden

Zivilstand: verheiratet

Kinder: drei (18), (15) und (9)

Beruf: Pflegefachmann, Berufsschullehrer

Ausbildung: Uni

Partei: Grüne/AG

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.