Flopp in TV-Debatte: «Ich war einfach zu höflich»
Aktualisiert

Flopp in TV-Debatte«Ich war einfach zu höflich»

Es sei nicht sein Tag gewesen, erklärt US-Präsident Barack Obama nach seinem schwachen Auftritt im ersten Fernsehduell gegen Herausforderer Mitt Romney. Für das zweite gelobt er Besserung.

US-Präsident Barack Obama hat eine Erklärung für seinen schwachen Auftritt in der TV-Debatte gegen seinen Herausforderer Mitt Romney geliefert. «Ich war einfach zu höflich», sagte er dem Online-Portal «Black America Web» am Mittwoch.

Es sei aber schwierig gewesen, Romney immer wieder vorzuhalten, dass er nicht die Wahrheit sage. Dem Fernsehsender ABC sagte der US- Präsident, er sei nicht gut in Form gewesen: «Ich hatte einen schlechten Tag.» Romney dagegen habe «einen guten Tag» erwischt gehabt.

Bei der nächsten Debatte kommende Woche wolle er seinem Gegner aber mehr Paroli bieten. «Wir werden dann etwas mehr Aktivität sehen», sagte Obama zu Black America Web. Bei der Präsidentenwahl am 6. November erwarte er ein knappes Ergebnis, meinte Obama mit Blick auf sinkende Werte in Umfragen.

Am Donnerstagabend (03.00 Uhr Freitag MESZ) treffen zunächst Vize-Präsident Joe Biden und der republikanische Vize-Kandidat Paul Ryan zu einem Rededuell zusammen. Angesichts des äusserst knappen Rennens wird die Debatte mit grosser Spannung erwartet. Kommentatoren rechnen mit einer harten Redeschlacht. (sda)

Deine Meinung