Hunziker-Enthüllungsbuch: «Ich war für Aurora wie ein Grossvater»
Aktualisiert

Hunziker-Enthüllungsbuch«Ich war für Aurora wie ein Grossvater»

Roberto Simioli will ein Enthüllungsbuch mit dem Titel «Das wahre Leben der Michelle Hunziker» veröffentlichen.
20 Minuten traf ihn in Mailand.

von
David Cappellini

Sie waren zwölf Jahre mit Michelle Hunzikers Mutter liiert. Jetzt haben Sie auf 400 Seiten Material über Michelle gesammelt. Wieso haben Sie das gemacht?

Roberto Simioli: Michelle hat mir geschadet, sowohl was mein Ansehen betrifft als auch finanziell. Ich will der Öffentlichkeit beweisen, dass sie alles andere als eine nette Vorzeige-Moderatorin ist.

Inwiefern?

Vor ein paar Jahren war sie fremdgesteuert von einer Wunderheilerin und krempelte ­dabei alles um und schreckte vor nichts zurück. Sie hat mich sogar verklagt. Meine Unschuld wurde bewiesen, trotzdem komme ich über gewisse Dinge nicht hinweg.

Zum Beispiel?

Für ihre Tochter Aurora war ich wie ein Nonno, besuchte mit ihr unter anderem den Zürcher Zoo. Dass ich sie jetzt nicht mehr sehen kann, macht mich sehr traurig.

Geht es Ihnen denn beim Buch nicht bloss ums Geldmachen?

Es geht hauptsächlich um meine Ehre. Natürlich kommt das Finanzielle hinzu – aber es ist nicht prioritär.

Was darf man denn genau erwarten?

Ich zeige Bilder, beweise mit Dokumenten, wie Michelle wirklich ist. Ich drucke Briefe ab, Verträge, erzähle wahre Geschichten. Ihre Karriere wäre danach nicht mehr die gleiche.

Deine Meinung