Lovely Me: «Ich war sehr unzufrieden mit meinem Aussehen»
Aktualisiert

Lovely Me«Ich war sehr unzufrieden mit meinem Aussehen»

Alexandra war lange unglücklich mit ihrer Figur. Heute liebt die 22-Jährige jeden Zentimeter.

von
mst
1 / 6
Die 22-jährige Alexandra hat sich mit ihrer Figur lange unwohl gefühlt.

Die 22-jährige Alexandra hat sich mit ihrer Figur lange unwohl gefühlt.

20 Minuten/Alexandra Heiniger
Die Oberburgerin wurde in der Schule wegen ihres Übergewichts gemobbt, fühlte sich unwohl und unattraktiv.

Die Oberburgerin wurde in der Schule wegen ihres Übergewichts gemobbt, fühlte sich unwohl und unattraktiv.

20 Minuten/Alexandra Heiniger
«Nach meiner Schulzeit habe ich neue Freunde kennen gelernt, die mich endlich so akzeptiert haben, wie ich bin», sagt Alexandra.

«Nach meiner Schulzeit habe ich neue Freunde kennen gelernt, die mich endlich so akzeptiert haben, wie ich bin», sagt Alexandra.

20 Minuten/Alexandra Heiniger

Alexandra ist single und studiert Soziale Arbeit. Die 22-Jährige macht in ihrer Freizeit Synchron-Eiskunstlauf.

Was ist dein «Makel»?

Ich bin bereits seit meiner Schulzeit übergewichtig und wurde deswegen auch häufig gemobbt. Mein Selbstwertgefühl war im Keller, ich war wahnsinnig unzufrieden mit meinem Aussehen. Je unattraktiver ich mich fand, desto mehr habe ich mich verschlossen.

Wie gehst du damit um?

Nach meiner Schulzeit habe ich neue Freunde kennengelernt, die mich endlich so akzeptiert haben, wie ich bin. Das gab mir mehr Selbstvertrauen und ich begann, meinen Körper zu akzeptieren. Ich bekam von meinen Freunden mehr Komplimente, das hat auch sehr geholfen. Heute bin ich sehr zufrieden und bin dem Schlankheitswahn nicht mehr verfallen.

Was würdest du anderen Menschen raten, die sich mit irgendwas unsicher fühlen?

Das ist gar nicht so einfach: Grundsätzlich sollte man sich natürlich selbst akzeptieren und lieben und nicht so grossen Wert auf die negativen Meinungen um einen herum geben. Die spielen eigentlich keine Rolle, wichtig ist nur, was man über sich selber denkt. Für mich war das aber anfangs auch schwierig und ich habe viel Zeit und Energie investiert, um anderen zu gefallen. Inzwischen hat sich mein Selbstbewusstsein stark verbessert.

Hat dir das Body-Positivity-Movement geholfen oder findest du Social Media eher kontraproduktiv?

Dieses Bewegung sagt mir gar nichts, ich bin aber auch nicht wirklich auf Social Media unterwegs. Ich habe es aber jetzt schnell gegoogelt und finde es grundsätzlich eine tolle Idee! So können Menschen, die sich selbst noch nicht so toll finden von anderen lernen, wie das geht. Andererseits könnte es auch einen negativen Aspekt haben: Wer sich so exponiert, der muss im Internet auch mit bösen und sehr negativen Kommentaren rechnen – das verkraftet wohl nicht jeder gleich gut.

Hast auch du eine Besonderheit, entsprichst nicht dem gängigen Schönheitsideal und findest dich selbst trotzdem super? Dann melde dich bei uns.

Lovely Me

Mehr Selbstliebe, mehr Body Positivity: In diesem Format stellen wir regelmässig Menschen vor, die nicht den klassischen Schönheitsidealen entsprechen und sich trotzdem (oder gerade deswegen) schön finden. Egal, ob du ein paar Kilos zu viel hast, deine Sommersprossen erst lieben lernen musstest oder lange mit deiner grossen Nase gekämpft hast: Melde dich bei uns!

Deine Meinung