Mangelnde WC-Hygiene: «Ich wasch die Hände nur, wenn das Papier reisst»
Publiziert

Mangelnde WC-Hygiene«Ich wasch die Hände nur, wenn das Papier reisst»

Nach dem Gang auf die Toilette pfeifen manche Schweizer aufs Händewaschen. Dazu zählen gerade auch top gestylte Frauen.

von
B. Zanni
1 / 5
Sie pinkeln sich ja nicht über die Hände: Einige Schweizer sehen keinen Sinn im Händewaschen nach dem Klo.

Sie pinkeln sich ja nicht über die Hände: Einige Schweizer sehen keinen Sinn im Händewaschen nach dem Klo.

Vicheslav/iStock
Eine Reihe von Schweizern gesteht in einer Umfrage, die Hände nach dem WC nur zu waschen, wenn sich sonst noch jemand im Toilettenraum aufhalte.

Eine Reihe von Schweizern gesteht in einer Umfrage, die Hände nach dem WC nur zu waschen, wenn sich sonst noch jemand im Toilettenraum aufhalte.

Alexraths/iStock
Knigge-Expertin Susanne Zumbühl kommt besonders ins Staunen, wenn sehr gepflegte und gut gekleidete Damen nach dem Toilettengang den Wasserhahn nicht aufdrehen. «Stattdessen ziehen sie vor dem Spiegel die Lippen nach und verrauschen umhüllt von einer Parfümwolke.»

Knigge-Expertin Susanne Zumbühl kommt besonders ins Staunen, wenn sehr gepflegte und gut gekleidete Damen nach dem Toilettengang den Wasserhahn nicht aufdrehen. «Stattdessen ziehen sie vor dem Spiegel die Lippen nach und verrauschen umhüllt von einer Parfümwolke.»

coachfrog.ch

«Gruusig!», platzte es aus Frau R.R. heraus. Ort des Übels war die Toilette in einem Kino. Davor hatte sich eine lange Schlange gebildet. «Beim Anstehen fiel mir einmal mehr auf, dass oft die gestyltesten Frauen aus der Toilette kommen und verschwinden, ohne sich die Hände zu waschen.» So echauffierte sich Leserin R.R. kürzlich in der Rubrik Stilfrage des «Tages-Anzeigers» über das mangelhafte Hygieneverhalten.

Auch eine nicht repräsentative Leser-Umfrage von 20 Minuten mit über 11'000 Teilnehmern zeigt, dass manche Schweizer nach dem Toilettengang einen grossen Bogen um das Waschbecken machen. Rund 500 Personen gaben an, sich nur die Hände zu waschen, wenn sich sonst noch jemand im Toilettenraum aufhalte. Ebenso viele machen den Gang zum Lavabo von ihrem vorherigen Geschäft abhängig.

«Wasche Hände vor dem WC-Besuch»

Leserin «Biologin» sieht keinen Sinn im Händewaschen nach dem WC. «Erstens merke ich persönlich, ob ich mir über die Hände pinkle, und zweitens gibt es viele Orte, wo das Händewaschen wichtiger wäre.» Um fremde Bakterien im Intimbereich zu vermeiden, wasche sie stattdessen die Hände vor dem WC-Besuch. «Gonzalo» schreibt: «Also ich persönlich wasche mir die Hände nur, wenn beim Stuhlgang das Papier reisst.» Und «de Klaus» lässt beim kleinen Geschäft zu Hause das Händewaschen manchmal weg.

Auch Knigge-Expertin Susanne Zumbühl fällt das Verhalten häufig auf. «In den WCs von Restaurants und Warenhäusern trifft man regelmässig auf Frauen, die ihre Hände nicht waschen.» Besonders ins Staunen komme sie, wenn sehr gepflegte und gut gekleidete Damen nach dem Toilettengang den Wasserhahn nicht aufdrehten. «Stattdessen ziehen sie vor dem Spiegel die Lippen nach und verrauschen umhüllt von einer Parfümwolke.»

«Verschleppte Bakterien»

Hygiene-Experten rufen zum verantwortungsvollen Umgang auf. «Es ist ganz klar: Nach dem Gang auf das WC gilt es, die Hände zu waschen», sagt Miriam Müller, Mitglied bei der Interessengruppe der Fachexperten für Infektionsprävention Fibs. Das Händewaschen reduziere die Keimlast auf den Händen um bis zu 90 Prozent. «Damit schützt man sich selber und die Mitmenschen vor Krankheiten.»

Wegen der Ausscheidungen sind Toiletten laut Müller ein stark mit Bakterien belasteter Ort. «Wer die Hände nicht wäscht, verschleppt Bakterien und Viren und nimmt in Kauf, sich selbst oder andere Menschen mit Krankheiten anzustecken.»

«Leute sind Säue geworden»

Susanne Zumbühl überrascht das Verhalten nicht. «Die Leute sind im Allgemeinen Säue geworden.» Überall im öffentlichen Raum werde gegessen und getrunken. «Dazu kommt, dass beim Husten die Hand nicht mehr vor den Mund gehalten und ohne Rücksicht auf andere herumgeschnäuzt wird.» Die Schweizer verhielten sich ihren Mitbürgern gegenüber heute extrem unsensibel. «Heute schärfen viele junge Eltern ihren Kindern nicht mehr ein, dass es wichtig ist, sich nach dem WC die Hände zu waschen.»

Auch Stilexperte Jeroen van Rooijen fordert die Schweizer auf, sich in die Lage anderer Menschen zu versetzen. «Egal, für wie sauber ein Mann sein ‹Werkzeug› hält, soll er sich fragen: Will ich einer anderen Person, die ihre Hände nach dem WC nicht gewaschen hat, die Hand schütteln?»

So waschen Sie die Hände richtig

Mirjam Müller, Mitglied bei der Interessengruppe der Fachexperten für Infektionsprävention Fibs, gibt folgende Hygieneempfehlungen:

Braucht es Seife?

Ja. Die Hände sollte man mit einer Waschlotion reinigen. Diese hat eine schmutzlösende Funktion, da sie Fette und Eiweisse löst.

Wie gründlich soll ich die Hände waschen?

Optimal ist, beide Hände nass zu machen, die Waschlotion gut aufzuzschäumen und auf den Händen zu verreiben. Danach sollte man die Hände gründlich abspülen und und gut abtrocknen.

Werden die Hände sauberer, wenn man warmes Wasser benutzt?

Nein. Warmes Wasser kann die Haut vermehrt austrocknen. Am schonendsten ist es, lauwarmes bis kühles Wasser zu verwenden. Auch auf eine gute Handpflege sollte besonders in der kalten Jahreszeit geachtet werden.

Deine Meinung