Contini zu GC-Krise: «Ich weiss, dass ich als Trainer im Verein jetzt funktionieren muss»

Publiziert

Contini zu GC-Krise«Ich weiss, dass ich als Trainer im Verein jetzt funktionieren muss»

Bei den Grasshoppers in Niederhasli kriselt es. Trainer Contini bleibt trotz der Unruhen im Verein ruhig. 

von
Sven Forster
1 / 6
Giorgio Contini hat mit seiner Mannschaft sehr viel Arbeit. 

Giorgio Contini hat mit seiner Mannschaft sehr viel Arbeit. 

Marc Schumacher/freshfocus
Der Kader ist noch lange nicht vollständig. 

Der Kader ist noch lange nicht vollständig. 

Marc Schumacher/freshfocus
Ein Lichtblick: Petar Pusic gab sein Comeback. Er fiel die ganze Rückrunde wegen Long-Covid aus. 

Ein Lichtblick: Petar Pusic gab sein Comeback. Er fiel die ganze Rückrunde wegen Long-Covid aus. 

Marc Schumacher/freshfocus

Darum gehts

  • Über GC sind die Gewitterwolken derzeit besonders dicht. 

  • Trainer Contini möchte sich auf seine Arbeit fokussieren. 

  • Im ersten Testspiel setzte es gleich eine 1:5-Pleite. 

Am Montag kam es bei den Grasshoppers zum Knall. Ceo Jimmy Berisha und Sportchef Seyi Olofinjana wurden von der GC-Führung entlassen. Präsident Sky Sun meinte: «Nach den offenen Gesprächen und angesichts der unterschiedlichen Auffassungen über die zukünftige Ausrichtung des Clubs, wurde einvernehmlich festgestellt, dass ein Wechsel im Führungsteam unumgänglich wurde.» 

Nun sind die Hoppers wieder auf der Suche nach einem Sportchef. Gespräche mit Kandidaten werden derzeit geführt, doch eine Wahl wurde noch nicht getroffen. Dabei drängt die Zeit. In gut einem Monat beginnt die Saison.  Der Kader des Rekordmeisters genügt in der Breite derzeit nicht den Ansprüchen eines Superligisten. Zahlreiche Spieler haben den Club im Sommer verlassen – mit Goalie-Talent Justin Hammel kam nur ein neuer Akteur dazu. 

Ex-Bayern-Spieler im Probetraining

Wann die nächste Spielerverpflichtung kommt, ist noch unklar. Trainer Contini sagt zu 20 Minuten: «Der Präsident ist meine direkte Ansprechperson. Ich bekomme von ihm persönlich die Informationen. Mir wurde noch nichts gesagt. Wir werden sehen, was in den nächsten Tagen kommt.» Derzeit verweilen mit Meriton Shabani und Tsiy Ndenge zwei Testspieler im Campus. Besonders der Name Shabani lässt aufhorchen. Der 23-Jährige absolvierte einst drei Pflichtspiele für Bayern München. Er wechselte im Jahr 2019 zu Wolverhampton, wo er aber auch aufgrund von Verletzungen nicht durchstarten konnte. 

Im Testspiel gegen Schaffhausen kamen Ndenge und Shabani zum Einsatz. Contini:  «Es haben beide positive Dinge gezeigt. Physisch sind sie noch weit weg. Beide bringen physisch und technisch was mit, was sicher interessant sein könnte, wenn wir sie verpflichten.» Das Testspiel war aus GC-Sicht aber wie das Wetter am Freitagnachmittag – schlecht. Gleich mit 5:1 ging die Partie verloren.

Fans toben, Contini beschwichtigt

Die Fans in den sozialen Medien tobten: «Kein Engagement. Ich erwarte von jedem mit dem GC-Shirt totalen Einsatz.» Ein weiterer User schreibt: «So was geht gar nicht. Da müssen alle Alarmglocken schrillen.» Trainer Contini beschwichtigt aber: «Es geht nicht um das Resultat. Es geht bei solchen Spielen auch um die Trainingsbelastung. Es soll eine Abwechslung sein, indem man eine andere Intensität hat.»

Zur Stimmung im Verein kann Contini keine Aussage tätigen. Er möchte sich auf die Mannschaft fokussieren. «Bei mir in der Mannschaft ist die Stimmung gut. Die Jungs geben Gas. Das ist das Wichtigste. Alles andere kann ich nicht beeinflussen.» Der 50-Jährige meint: «Ich weiss, in welcher Organisation ich arbeite und dass ich als Trainer jetzt funktionieren muss. Ich brauche kein Mitleid, weil ich weiss, woran ich bin. Den Rest überlasse ich den Entscheidungsträgern, dass sie die richtigen Schlüsse ziehen und nötige Korrekturen anbringen.»

Deine Meinung

7 Kommentare