Demi Lovato: «Ich weiss nicht, warum sie so fies zu mir waren»
Aktualisiert

Demi Lovato«Ich weiss nicht, warum sie so fies zu mir waren»

Mit neun Jahren entwickelte sie eine zwanghafte Essstörung, weil ihre Mitschüler sie fertigmachten. Zwei Jahre später begann Demi Lovato, sich zu schneiden. Heute geht es der Aktrice wieder gut.

von
phi/Cover Media

Demi Lovato hat über ihre bipolare Störung gesprochen und verraten, dass sie schon in jungen Jahren unter Depressionen litt. Die 18-jährige Schauspielerin und Sängerin («Wouldn't Change a Thing») hat sich Anfang November 2010 in eine Rehabilitationseinrichtung begeben, um sich wegen ihrer «emotionalen und physischen Probleme» behandeln zu lassen. Vor drei Monaten verliess sie die Einrichtung wieder und sprach anschliessend mit dem Magazin «People» über ihre Erfahrungen.

Bipolar? «Rückblickend macht das Sinn»

Der Teenie-Star, der auch wegen Bulimie, Magersucht und Selbstverletzung behandelt wurde, erklärte, die Diagnose bipolare Störung sei ihr eine grosse Hilfe. «Bis ich mich in Behandlung begeben habe, wusste ich nicht, dass es eine bipolare Störung ist», erklärte sie. «Rückblickend macht das Sinn.»

Demi Lovato hatte vorher nicht erkannt, dass ihr Verhalten nicht normal war, wenn sie jetzt zurückblickt, realisiert sie allerdings, dass ihre Energieschübe ausserhalb der Norm lagen. Die talentierte Musikerin gab zu, dass sie oft eine Nacht durchmachte, um zu arbeiten. «Es gab Zeiten, in denen war ich so manisch, dass ich in einer Nacht sieben Songs schrieb, und bis 5.30 Uhr wach war.»

Selbstverstümmelung aus Scham

Jetzt geht es der jungen Künstlerin viel besser. Sie hofft darauf, dass sie ihre positive Sicht beibehalten und ihre Stärke an andere Betroffene weitergeben kann, die mit denselben Problemen wie sie kämpfen: «Ich habe jetzt das Gefühl, Kontrolle zu haben, während ich mein ganzen Leben vorher keine Kontrolle hatte. Was mir jetzt wichtig ist, ist anderen zu helfen», erklärte Demi Lovato, die es in dieser Hinsicht der Kollegin Catherine Zeta-Jones gleichtut.

Auch in der TV-Sendung «Good Morning America» sprach die Aktrice über ihre Jugendprobleme. «Ich hatte eine zwanghafte Essstörung, als ich neun Jahre alt war.» Grund waren auch die Hänseleien der Mitschüler: «Ich weiss wirklich nicht, warum sie so fies zu mir waren. Und als ich sie gefragt habe, warum, sagten sie: `Nun, du bist fett!» Mit elf Jahren begann sie, sich selbst zu schneiden. «Es war ein Weg, meine eigene Scham auszudrücken. Über mich selbst, über meinen Körper. Ich habe das Innere auf das Niveau des Äusseren bringen wollen.»

Deine Meinung