Daniel Bumann: «Ich werde zurzeit kein Restaurant mehr führen»
Aktualisiert

Daniel Bumann«Ich werde zurzeit kein Restaurant mehr führen»

Im Februar startet die neue Staffel «Bumann der Restauranttester». Der Spitzenkoch spricht über das Aus seines Restaurants und falsche Schlagzeilen.

von
Lucien Esseiva

Daniel Bumann im Gespräch mit 20 MInuten / Video: Murat Temel

Nach 22 Jahren mussten Sie Ihr Restaurant Chesa Pirani in La Punt schliessen. Warum?

Das stimmt nicht! Wir mussten nicht schliessen, sondern haben selber entschieden, dass wir unseren Vertrag nicht verlängern wollen.

Was war der Grund dafür?

Das ist eine lange Geschichte und ich bin mir nicht sicher, ob ich Ihnen das alles erzählen kann und will. Fakt ist, dass wir Ende März unser Restaurant aus freiem Entscheid schliessen werden.

Trotzdem war die Häme, dass ausgerechnet der 3+-Restauranttester sein Lokal schliessen muss, gross. Wie haben Sie das erlebt?

Auch da muss ich sagen ‹stopp!›, das stimmt nicht. Die Medien haben das so zurechtgebogen – das gehört halt zum Geschäft. Ich war mit meiner Frau zusammen 27 Jahre lang erfolgreich selbständig und wir haben uns auf dem Markt behauptet. Jetzt haben wir den Vertrag nicht verlängert. Was ist daran falsch?

Nichts. Aber tun solche falschen Behauptungen weh?

Einige haben die Medienmitteilung nicht richtig gelesen und die Nachricht falsch interpretiert. Natürlich ist es mir lieber, wenn man bei der Wahrheit bleibt.

Trotzdem ist der Herd bald aus. Was machen Sie jetzt den ganzen Tag?

Meine Frau und ich haben entschieden, dass wir im Moment kein Restaurant mehr führen wollen. Auch weil 3+ sofort reagiert hat und uns ein sehr interessantes Angebot gemacht hat. Ich bin also nicht arbeitslos. Es wird was Neues kommen.

Was genau?

Ich werde bei 3+ ein grösseres Pensum haben und für alle «Bumann der Restauranttester»-Fans mehr Sendungen produzieren.

Die neue Staffel «Bumann der Restauranttester» startet am 13. Februar auf 3+

Deine Meinung