«Ich werke gern, Wäsche waschen sagt mir nichts»
Aktualisiert

«Ich werke gern, Wäsche waschen sagt mir nichts»

Zum zweiten Mal kommt die Miss Do-it-yourself aus dem Thurgau: Mirjam Rüegg (20) überzeugte die Jury mit Geschicklichkeit und gewagten Farben.

«Wir sind eine reine Frauenfamilie, und ich habe schon immer die Handwerkerrolle zu Hause übernommen», sagt Mirjam Rüegg aus Erlen. Die 20-Jährige wurde am Samstag in der Bahnhofshalle Zürich zur besten Hobbyheimwerkerin der Schweiz gekürt. «Damit habe ich nie gerechnet, aber offenbar hat der Jury meine gewagte Farbwahl gefallen», meint sie.

Das ist schon der zweite Do-it-yourself-Titel, der in den Kanton Thurgau geht. Letztes Jahr, bei der ersten Durchführung, siegte Angela Zingerli aus Egnach. «Ich weiss auch nicht, weshalb die Thurgauerinnen die geschicktesten Frauen sind», sagt Mirjam Rüegg lachend.

Rüegg, die gemäss eigenen Angaben lieber werkt, als Wäsche zu waschen, durfte das gesamte Werkzeug von der Veranstaltung behalten. Ausserdem gewinnt sie ein Kreativwochenende in der Provence und einen 1000-Franken-Jumbo-Gutschein. Die junge Frau hat aber auch einen schlimmen Muskelkater mit nach Hause genommen. «Das kommt vom vielen Bücken beim Fliesenverlegen», sagt sie.

(ann)

Deine Meinung