Aktualisiert 13.02.2009 16:25

Carlo Janka«Ich widme den Sieg Daniel Albrecht»

Der Schweizer Carlo Janka ist in Val d'Isère trotz eines groben Fehlers im zweiten Lauf Riesenslalom-Weltmeister geworden. Der Bündner mit dem Übernamen «Iceman» flippte deswegen aber nicht aus und nahm den Erfolg gewohnt ruhig zur Kenntnis.

von
Herbie Egli

Viele andere Fahrer würden nach einem Gewinn eines Weltmeistertitels ausflippen. Mit den Armen wild umherfuchteln, die Erleichterung laut herausschreien - nicht so Carlo Janka. Er jubelte zwar kurz, aber man hätte auch meinen können, jemand anders wäre Weltmeister geworden. Auch SF-Kokommentator Bernhard Russi wollte den 22-jährigen Bündner wecken: «Kann dem mal einer sagen, dass er Weltmeister ist», sagte er ins Mikrophon.

«Ich widme den Sieg Daniel Albrecht»

Carlo Janka hatte zwischen den beiden Riesenslalom-Läufen vom Gesundheitszustand seines Zimmerkollegen Daniel Albrecht gehört. Natürlich freute er sich über die guten Botschaften aus Österreich, musste sich aber wieder aufs Rennen konzentrieren. Dies machte er hervorragend und meinte nach dem Triumph im Schweizer Fernsehen: «Ich widme den Sieg Daniel Albrecht». Ansonsten gab sich Carlo Janka wie gewohnt wortkarg. Seinen zweiten Lauf kommentierte er so: «Es war ein Kampf von oben bis unten. Ich hatte einen schweren Fehler, bin jetzt aber überglücklich».

Teamkollege Didier Cuche - nach dem 1. Lauf auf Platz 4 - musste sich am Schluss ohne Medaille und mit dem 6. Rang begnügen. Für den Sieger hat der 34-jährige Cuche nur lobende Worte: «Carlo ist unglaublich. Der ist so ruhig und konzentriert. Iceman ist wirklich sein richtiger Name». Dass es ihm selbst nicht zu einer Medaille reichte, störte Cuche nicht gross. «Ich fahre zu verhalten auf dem aggressiven Schnee und hatte deshalb viele kleine Fehler.»

Schweiz im Medaillenspiegel wieder top

Didier Cuche und Carlo Janka können mit der Ski-WM in Val d'Isère natürlich höchst zufrieden sein. Beide gewannen je zwei Medaillen. Cuche Gold im Super-G und Silber in der Abfahrt - Janka Gold im Riesenslalom und Bronze in der Abfahrt. Dank der Goldmedaille von Carlo Janka hat die Schweiz zwei Rennen vor Schluss im Medaillenspiegel die Führung wieder übernommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.