Aktualisiert

Doktor Sex«Ich will swingen – sie will nicht!»

Nach zehn Jahren in einer glücklichen Beziehung möchte Roger zur Abwechslung einen Swingerclub besuchen. Wie kann er seine Frau für dieses Projekt gewinnen?

von
bwe
Unterschiedliche Bedürfnisse in Sachen Sex können schnell zu einem Streit führen. (Symbolbild: Colourbox.com, Monkey Business Images)

Unterschiedliche Bedürfnisse in Sachen Sex können schnell zu einem Streit führen. (Symbolbild: Colourbox.com, Monkey Business Images)

Frage von Roger (33) an Doktor Sex: Mittlerweile bin ich über zehn Jahre glücklich mit meiner Frau verheiratet. Nun würde ich aber gerne einmal einen Swingerclub besuchen – einfach so, also ohne Partnertausch und Gruppensex. Meine Frau ist sexuell aber nicht sehr offen. Wie kann ich sie überzeugen, mich zu begleiten?

Antwort von Doktor Sex:

Lieber Roger

Vom Versuch, deine Frau zum Swingen zu überreden, rate ich dir ab. Ihre Zurückhaltung legt vielmehr nahe, erst einmal eure Sexualität im geschützten Rahmen der Beziehung etwas genauer anzuschauen. Und Schritt für Schritt einen anderen Umgang damit zu finden. Sexuelle Offenheit wird den Menschen nicht in die Wiege gelegt. Die muss man schon wollen und sich erarbeiten.

Gemeinsam ein Buch zum Umgang mit Sexualität in der Beziehung zu lesen kann in diesem Zusammenhang sehr unterstützend sein. Aber auch der Besuch eines Tantrakurses für Paare oder eines geschlechtsspezifischen Selbsterfahrungsseminars kann grosse Veränderungen in einer Beziehung bewirken – nicht nur was die Sexualität anbelangt. Möglicherweise hast du danach gar keine Lust mehr auf Swingen.

Der Ausflug in einen Swingerclub ist für jede Beziehung eine Herausforderung. Im besten Fall ist er belebend und prickelnd, im schlimmsten explosiv und zerstörend. Es lohnt sich daher unbedingt, die Sache ruhig anzugehen und alles so zu organisieren, dass sie nicht im Chaos endet.

Mehr zum Thema Tantra

Deine Meinung