London: «Ich wollte nie ein Vorbild sein»
Aktualisiert

London«Ich wollte nie ein Vorbild sein»

Georgia May Jagger ist die Tochtervon «Rolling Stone» Mick Jagger und Fotomodell Jerry Hall und eingefragtes Model. Ihr neuster Coup: Sie ist das neue Werbegesicht von Rimmel London.

von
Nina Ladina Kurz
Model und It-Girl: Georgia May Jagger.

Model und It-Girl: Georgia May Jagger.

Früher wolltest du Tierärztin werden, heute arbeitest du als Model und bist vielen jungen Frauen ein Vorbild. Wie gehst du damit um?

Georgia May Jagger: Ich habe nie darüber nachgedacht, ein Vorbild sein zu wollen. Aber ich bin froh, eine Art alberne Unvollkommenheit zu repräsentieren: Ich bin weder sehr dünn noch gross und meine Zahnstellung ist alles andere als perfekt.

Momentan bist du in der Werbung perfekt geschminkt zu sehen. Wie beschreibst du deinen privaten Make-up-Stil?

Nie perfekt, schon fast verschmiert. Ich verbringe nicht viel Zeit damit, mich zu schminken. Meist erledige ich es im Auto. Ich wünschte, ich könnte mit falschen Wimpern umgehen. Aber am Ende kleben sie immer an der Stirn.

Wie pflegst du deine Haut, damit sie strahlt?

Ich benutze die Gesichtsreinigung von Eve Lom und creme mein Gesicht besonders im Winter jeden Morgen ein. Viel Wasser trinken hilft auch.

Wenn du an eine Party nur ein Beauty-Produkt mitnehmen könntest, welches wäre es?

Roter Lippenstift! Jede Frau sieht toll aus mit roten Lippen. Da braucht es kein weiteres Make-up.

Du lebst in London. Hast du uns einen Shopping-Tipp?

Vivienne Westwoods Shop World's End an der King's Road. Sie ist meine absolute Lieblingsdesignerin.

Hast du ein Lebensmotto?

Wie Andy Warhol so schön sagte: So what?

Deine Meinung