Erkan eckt bei 20-Minuten-Community an - «Ich wünsche dem neuen Bachelor ein Bügeleisen»
Publiziert

Erkan eckt bei 20-Minuten-Community an«Ich wünsche dem neuen Bachelor ein Bügeleisen»

Er ist Schauspieler, Poet und ab dem 25. Oktober der neue Bachelor auf 3+. Am Montag gab er sein erstes 20-Minuten-Interview – und das Feedback der Community ist knallhart.

von
Lara Hofer
1 / 9
Erkan Akyol ist der neue Bachelor. Ab dem 25. Oktober sucht der 29-Jährige nach der grossen Liebe im TV.

Erkan Akyol ist der neue Bachelor. Ab dem 25. Oktober sucht der 29-Jährige nach der grossen Liebe im TV.

Instagram/erkanakyol
Am Montag stellte er sich seinem ersten Interview mit 20 Minuten und verriet, was er über Tinder, Sex und Familienplanung denkt. Dabei kamen nicht alle Antworten bei der Community gut an…

Am Montag stellte er sich seinem ersten Interview mit 20 Minuten und verriet, was er über Tinder, Sex und Familienplanung denkt. Dabei kamen nicht alle Antworten bei der Community gut an…

20min/Michael Scherrer
Erkan über sich als der Bachelor: «Ich bin recht tollpatschig und amüsant. Die Staffel hat es in sich und sie ist anders als alles Bisherige. Im positiven Sinne.»

Erkan über sich als der Bachelor: «Ich bin recht tollpatschig und amüsant. Die Staffel hat es in sich und sie ist anders als alles Bisherige. Im positiven Sinne.»

20min/Michael Scherrer

Darum gehts

  • Der Winterthurer Erkan Akyol (29) ist der neue Rosenkavalier auf 3+.

  • Am Montag gab der Bachelor sein erstes 20-Minuten-Interview.

  • Dabei verriet er, wieso seine letzte Beziehung zu Ende ging, wie eine Frau ihn erobern kann und inwiefern die Sendung seine Schauspielkarriere fördern soll.

  • Seine Antworten kommen nicht bei allen Leserinnen und Lesern gut an. Die witzigsten und beliebtesten Community-Kommentare haben wir hier für dich zusammengefasst.

In seiner neuen Funktion als 3+-Rosenkavalier stellte sich Erkan Akyol am Montag erstmals einem Interview mit 20 Minuten. Darin offenbarte der 29-jährige Winterthurer, wie eine Frau ihn erobern kann («Indem sie so ist, wie sie ist und sich nicht verstellt»), wieso seine letzte Beziehung zu Ende ging («Meine Ex-Freundin hat mir Geld gestohlen») und woher er die Inspiration für seine poetischen Texte nimmt («Aus der Trauer oder wenn ich mich schlecht fühle. Dann sprudeln die Wörter heraus, insbesondere bei Liebeskummer»).

Vor allem aber sorgten Aussagen wie «Ich würde sagen, dass ich keine Macken in eine Beziehung mitbringe» und «Mein Hauptziel hier ist die Liebe, mein Nebenziel ist, meine Bekanntheit zu steigern» bei unseren Leserinnen und Lesern für Kopfschütteln. Welche Themen besonders diskutiert wurden, haben wir hier für dich zusammengefasst.

Seine Suche nach der wahren Liebe…

Angeeckt hat vor allem Erkans Aussage, dass die Liebe das Hauptziel seiner Teilnahme in der Sendung sei. «Dem geht es doch vor allem um Fame und um nichts Anderes», schreibt etwa ein User. «Liebe als Hauptziel? Das ist nicht Lache!», schreibt ein anderer – und erhält sofort Unterstützung: «Wenn sein Hauptziel die Liebe ist, muss er ganz bestimmt nicht bei dieser Sendung mitmachen!» Eine vierte Person kommentiert ironisch: «Erstes Ziel Liebe? Na klar, und wenn ich zu McDonald’s fahre, dann auch nur wegen dem Salat!»

Viele Leserinnen und Leser scheinen den Eindruck zu haben, dass Erkan durch seinen TV-Auftritt bekannt werden möchte – und nach «Der Bachelor» bestimmt auch in anderen Realityshows anzutreffen sein wird. «Ob sich das mit der Liebe erfüllt? Wohl bis zum nächsten Casting», schreibt etwa eine Person. Eine andere meint: «Ein halbes Jahr später sieht man ihn wahrscheinlich in einigen Trash-Formaten. Bei Promi Big Brother würde er gut reinpassen.»

Hier eine kleine Kostprobe von Erkan Akyol als Bachelor.

CH Media

Sein Aussehen…

Nun gut, «Der Bachelor» und die wahre Liebe sind zwei Dinge, die für viele nicht Hand in Hand gehen. Wer in der Sendung wirklich nach der wahren Liebe sucht und wer nur für die Aufmerksamkeit da ist, wird wohl jedes Jahr heiss diskutiert – genauso wie das Aussehen des jeweiligen Rosenkavaliers. Davor bleibt natürlich auch Erkan nicht verschont.

So wurde er etwa für ein zerknittertes Hemd, das er auf einem seiner Instagram-Fotos trägt, belächelt. «Was ich dem neuen Bachelor wünsche? Ein Bügeleisen», schreibt etwa eine Person. Andererseits stören sich einige Leserinnen und Leser auch an Erkans muskulösem Körper: «Der ist viel zu muskulös. Der kommt auf einem Rennvelo sicher nicht den Gurnigel rauf», schreibt jemand. Wer anderes meint: «Ein weiterer proteingeschwängerter Influencer. Fehlen nur noch tiefschürfende Zitate von Freud oder Nietzsche» und spielt dabei auf Erkans Vorliebe für Poesie an.

Seine Karriere als Schauspieler…

Dass Erkan als Schauspieler arbeitet, liess viele Leserinnen und Leser aufhorchen. So schreibt eine Person: «Wenigstens erkennt man jetzt, dass in der Sendung alles nur Schauspielerei ist.» Jemand anderes meint: «Ich warte immer noch auf den ersten Bachelor mit einem Bachelorabschluss, doch leider scheint sich das gegenseitig auszuschliessen.»

Es gibt auch positive Kommentare!

Unter dem Interview lassen sich aber durchaus auch positive Kommentare finden – zu Erkans Lebenseinstellung sowie auch zu seinem Aussehen. So schreibt etwa ein User: «Ich denke, der Kandidat wird das Schweizer Publikum (auch die Männer) ausserordentlich erfreuen! Ausgezeichnete Wahl.»

Auch eine andere Leserin zeigt sich angetan von Erkan. Sie kommentiert: «Endlich wieder einmal ein richtig schöner Mann. Wow wow wow!» Ob auch die diesjährigen «Bachelor»-Kandidatinnen begeistert sein werden und ob Erkan vielleicht doch noch die ein oder andere kritische Stimme für sich gewinnen kann, wird sich spätestens beim Staffelstart am 25. Oktober zeigen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

4 Kommentare