Weihnachtsgeschenke: «Ich wünsche mir Arbeit»
Aktualisiert

Weihnachtsgeschenke«Ich wünsche mir Arbeit»

Es heisst, Schweizer würden an Weihnachten vor allem auf Bargeld hoffen. Das zeigte kürzlich eine Umfrage. Die 20-Minuten-Leser haben hingegen schon konkretere Ideen.

von
kam

Gemäss einer am Dienstag publizierten Umfrage der Beratungsfirma Deloitte wünschen sich die Schweizer vor allem Bargeld und Bücher zu Weihnachten. Auch auf den hinteren Rängen finden sich in erster Linie materielle Dinge wie Geschenkgutscheine oder Laptops. Es scheint so, als spielten Geschenke in der Schweiz an Weihnachten eine wichtige Rolle, immerhin gibt die Bevölkerung vor den Festtagen durchschnittlich 807 Franken pro Kopf aus, um Familien und Freunden eine Freude zu bereiten.

«Was will man mehr?»

Das Ergebnis der Studie hat die 20-Minuten-Leser stark beschäftigt. In über 100 Kommentaren teilten sie uns mit, was sie gern an Heiligabend aus dem Geschenkpapier wickeln würden und weshalb unter dem Baum auch einmal gähnende Leere herrschen darf.

Es gibt einige Leser, die sich durchaus über materielle Dinge freuen. User M. Z. freut sich noch immer über seine neue Spielkonsole und vermeldet: «Meine Weihnacht hatte ich schon am 29. November» und auch Leser Kurt hat mitgeholfen, den Durchschnitt von 807 Franken pro Kopf zu erreichen. Er hat sich gleich selber ein Auto geschenkt: «Ich habe mir selber zu Weihnachten einen 100'000 Franken teuren Wagen gekauft und der wird am 23.12. geliefert. Was will man mehr?»

«Ich wünsche mir, das Rad der Zeit zurückdrehen zu können»

Die meisten 20-Minuten-Leser wünschen sich jedoch in erster Linie nicht materielle Geschenke, sondern Dinge, die auch mit mehr als 807 Franken nicht zu kaufen sind. Bei vielen Usern dreht sich der Herzenswunsch um die Arbeit. «Ich wünsche mir, endlich eine Arbeit zu bekommen», schreibt beispielsweise Leserin Esther. User «ignore me» kann sich währenddessen schon über einen Erfolg freuen: «Mein Weihnachten war am 29.11. Habe den Arbeitsvertrag unterschrieben - Geschenke brauche ich keine mehr!»

Leser «Down Under» träumt gar vom Unmöglichen und wünscht sich, «das Rad der Zeit zurückdrehen zu können, um vieles ‹besser› machen zu können und damit den Lebenstraum doch noch zu erreichen.»

Geschichten erzählen und zusammen lachen

Die meisten freuen sich jedoch auf einen wunderschönen Abend im Kreis der Freunde und Familie, auf gute Getränke und ein feines Essen. «Ich freue mich darauf, dass die Familie zusammensitzt, man bei einem feinen Essen Geschichten erzählt und zusammen lacht. Wer weiss, wie lange man das noch kann», gibt Leser «Mickey-Mouse» zu bedenken. Und wenn man dann seinen Angehörigen eine Freude machen möchte, dann, findet Leser «Dide», darf es gern etwas selbst Gemachtes sein: «Wie wäre es mit selbst gebastelten Geschenken? Hauptsache, es kommt von Herzen!»

Deine Meinung