Aktualisiert 02.11.2011 15:59

The Kardashian Show

«Ich wünsche mir so sehr ein echtes Leben»

Die Ehe als PR-Gag? Niemals! Kim Kardashian entschuldigt sich bei ihren Fans für das Scheitern ihrer 72-tägigen Ehe. Tatsächlich gibt es aber Paare, die es noch weniger lang miteinander aushielten.

von
lah

Der amerikanische TV-Sender «E!», der «Keeping Up With The Kardashians» ausstrahlt, musste gestern notfallmässig ein Meeting einberufen. Grund dafür war die Trennung von Kim Kardashian und Kris Humphries. Die 72-Tage-Ehe lässt wohl manchen Kardashian-Fan die Echtheit der Kim'schen Familiensaga anzweifeln. Doch der Showbiz-Sender scheint keine Angst vor negativen Auswirkungen auf die Einschaltquoten zu haben: «E! wird auch weiterhin die faszinierenden Leben dieser engverbundenen Familie zeigen», verlautet in einem Statement.

Inzwischen hat sich Kim Kardashian bei ihren Fans für das Scheitern ihrer Ehe entschuldigt. Sie habe niemanden verletzen wollen, erklärte die 31-Jährige am Dienstag auf ihrer Website. «Ich wünsche mir so sehr eine Familie und Babys und ein echtes Leben, dass ich mich vielleicht zu früh in etwas hineingestürzt habe», schrieb das Reality-TV-Sternchen. «Es hat sich einfach nicht als das Märchen erwiesen, auf das ich so sehr gehofft hatte.»

Humphries war süchtig nach Ruhm

In der Blogosphäre brodelt unterdessen die Gerüchteküche. So soll Kim ihren Ehemann verlassen haben, weil er zu ruhmbegierig gewesen sein. Zu Beginn der Beziehung soll sein grösster Wunsch gewesen sein, zusammen aufs Land nach Minnesota zu ziehen. Doch plötzlich sprach Kris anscheinend nur noch davon, die Marke «Humphries» zu vermarkten mithilfe von Auftitten in Nachtclubs, Lancierung eines Parfüms, etc. Besonders soll sich Diva Kardashian daran gestört haben, dass Kris seinen eigenen Publizisten engagierte.

Bei ihr selbst ist das natürlich völlig in Ordnung. Zwei Tage nach der Scheidungsverkündung präsentierte Kim in Sydney die neue Kardashian-Handtaschen-Kollektion. Ihr Noch-Ehemann Kris ist am Samstag an eine Party nach Las Vegas als Ehrengast eingeladen. Ob er tatsächlich hingeht, ist noch unbestätigt. Angesichts des Party-Flyers hätte er jedoch bestimmt keine Schwierigkeiten jemanden zu finden, der ihn über die Scheidung hinweg tröstet.

Sie glauben, die beiden hätten mit ihrer Ehe keine Ausdauer bewiesen? Dann sehen Sie sich die Bildstrecke an, und Sie werden merken: 72 Tage Ehe sind eine Ewigkeit.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.