Usher: «Ich würde Justin verprügeln»

Aktualisiert

Usher«Ich würde Justin verprügeln»

Er hat Justin Bieber entdeckt und war sein Mentor, doch Sänger Usher ist nicht über alles erfreut, was sein musikalischer Zögling so anstellt.

von
ink

«Ich bin nicht glücklich mit allen Entscheidungen, die mein Freund gemacht hat», so Usher im Interview mit Billboard.com. Wer der Freund ist, von dem der Sänger hier spricht? Justin Bieber natürlich. Usher entdeckte Bieber im zarten Alter von 13 Jahren und war seither der musikalische Mentor für den Teenie-Star.

Doch aus dem kleinen Buben mit grossem Talent wurde ein verzogener Popstar, der sich illegale Strassenrennen liefert, Hustensaft als Rauschmittel missbrauchen soll und das Haus seiner Nachbarn mit Eiern bewirft. Nicht gerade das, was man von seinem Schützling erwartet, wenn man Usher heisst. Kein Wunder muss der Sänger jetzt härtere Massnahmen ergreifen, wenn er Justin in den Griff bekommen will.

«Ich liebe den Jungen»

Ihre Beziehung sei jetzt «mehr von Mann zu Mann», seit Justin erwachsen geworden sei, so Usher im Interview. Darum scheue er sich auch nicht davor, Gewalt anzuwenden, sollte sich Bieber wieder mal daneben benehmen: «Ich würde Justin verprügeln, wenn ich müsste.» Harte Worte!

Doch Usher will dem 20-Jährigen nicht nur an die Gurgel: «Ich würde ihm auch eine Umarmung und einen Kuss geben, wenn ich müsste», so der 36-Jährige zu Billboard.com. «Ich liebe den Jungen», fügt er an. Justin nimmt Usher diese Aussage derweil gar nicht übel. Nachdem das Gespräch publiziert worden war, schickte das Teenie-Idol seinem Mentor einen Tweet mit den simplen Worten: «Love, Bro.»

Deine Meinung