14.05.2018 17:55

Beck ohne Bargeld

«Ich würde mein Gipfeli lieber bar bezahlen»

In Zürich gibt es die erste Bäckerei, die komplett auf Bargeld verzichtet. Die meisten Kunden finden es praktisch. Doch einige würden lieber bar bezahlen.

von
mon

Anstatt Noten und Münzen darf der Kunde hier nur seine Kreditkarte zücken: Die Bäckerei Buchmann hat am Montag an der Universitätsstrasse in Zürich nämlich die erste Filiale eröffnet, die komplett bargeldlos ist. «Das hat sich gerade angeboten, weil es hier im Uniquartier viele junge Leute und Studenten gibt, die Technik-affin sind», so Geschäftsführer Daniel Wehrli. Das Ziel sei, weitere Buchmann-Filialen bargeldlos zu führen: «Bei den bestehenden Läden wird die Umstellung aber nicht ganz so einfach.»

«Es ist viel hygienischer»

Dennoch ist Wehrli vom bargeldlosen Zahlen überzeugt: «In einer Bäckerei, wo wir den ganzen Tag mit frischen Lebensmitteln zu tun haben, bietet sich das super an.» Es sei nämlich viel hygienischer.

Und auch für die Kunden wäre es sicherer: «Damit sinkt das Risiko, falsches Rückgeld zu erhalten.» Ebenso sei der Aufwand geringer: «Unsere Mitarbeiter müssen am Abend nicht mehr das Bargeld zählen und es auf die Post bringen.» Damit gebe es auch keinen Grund, die Filiale zu überfallen.

«Ich habe sowieso selten Bargeld dabei»

Zudem fänden es die meisten Kunden gut, so Wehrli. «Wir haben aber auch ein paar negative Kommentare erhalten.» Einige befürchten, dass so der Datenmissbrauch gefördert wird oder dass das Bargeld irgendwann ganz verschwindet.

Die ersten Kunden in der neuen Buchmann-Filiale sehen das aber anders, wie eine Umfrage von 20 Minuten vor Ort zeigt: «Ich finde das sehr praktisch. Ich habe sowieso selten Bargeld dabei», sagt ein Kunde. Daher würde er es super finden, wenn auch andere Läden das so machen würden. Auch ein anderer Kunde findet es gut: «Ich zahle vor allem mit dem Handy.» Und weil man das Handy immer dabeihabe, sei das doch perfekt.

«Ich würde lieber bar bezahlen»

Die meisten finden sowieso, dass es heutzutage gang und gäbe sei, bargeldlos zu zahlen: «Man ist doch eher aufgeschmissen, wenn ein Laden keine Kreditkarten akzeptiert», sagt ein Kunde. Einer anderen Kundin ist es hingegen egal: «Ich habe sowieso immer meine Kreditkarten und etwas Bargeld dabei.» Daher spiele die Zahlungsmethode für sie keine Rolle.

Ein anderer Kunde findet es hingegen nicht so toll. Er würde sein Gipfeli viel lieber noch ganz klassisch mit Bargeld bezahlen: «Aber ich habe zur Sicherheit immer ein paar Kreditkarten dabei.» Man müsse sich dem Trend eben anpassen, um nicht mit leeren Händen den Laden zu verlassen. Das hätte er im Buchmann sowieso nicht zu befürchten: «Bei uns kann man in so einem Fall anschreiben lassen und am nächsten Tag bezahlen», sagt Wehrli.

Fehler gefunden?Jetzt melden.