Aktualisiert 31.10.2011 17:10

Sex-Vorwürfe gegen Cain«Ich wurde fälschlich beschuldigt»

Der US-Präsidentschaftskandidat der Republikaner, Herman Cain, soll zwei Frauen sexuell belästigt haben. Der Wahlkampf ist in vollem Gange.

von
kub

Der US-Politiker Herman Cain, der sich um die Nominierung als Präsidentschaftskandidat der Republikaner bewirbt, hat Vorwürfe sexueller Belästigung zurückgewiesen. Der frühere Geschäftsmann erklärte am Montag, er sei als Vorsitzender des Nationalen Gaststättenverbands (NRA) in den 1990er Jahren «fälschlich beschuldigt» worden. Er reagierte damit auf einen Bericht der Website Politico, wonach der Verband mit zwei Frauen, denen Cain angeblich zu nahe getreten sei, einen Vergleich geschlossen habe. Cain sagte dem Fernsehsender Fox (siehe Video), er habe niemals jemanden sexuell belästigt. Beschwerden hätten sich bei Überprüfung als grundlos erwiesen.

Laut Politico habe sich der NRA aber mit den zwei Frauen, die von Cain unflätig angegangen worden seien, geeinigt. Die zwei haben darauf die Firma verlassen - mit einer finanziellen Entschädigung im Portemonnaie.

Falls sich der Nationale Gaststättenverband tatsächlich mit den Frauen geeinigt habe, habe er davon keine Kenntnis, so Cain gegenüber einem Reporter von Politico. Der Verband reagierte auf den Bericht, indem sie den Vorfall als persönliche Angelegenheit, die fast 15 Jahre her sei, erklärte. Dazu nehme man keine Stellung.

Video: Cain reagiert auf Fragen eines Politico-Journalisten zu den Sex-Vorwürfen (kub/dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.