Twitter-Reax zu Travis Scotts Festival – «Ich wurde ohnmächtig, weil sich die Leute so sehr gegen mich drückten»
Publiziert

Twitter-Reax zu Travis Scotts Festival «Ich wurde ohnmächtig, weil sich die Leute so sehr gegen mich drückten»

Bei einem Massenandrang auf dem Astroworld-Festival sind mindestens acht Menschen getötet und weitere verletzt worden. Auf Twitter berichten Gäste von den dramatischen Zuständen vor Ort.

von
Katrin Ofner

Beim Festival des amerikanischen Rappers kam es zu einer Massenpanik.

20min/mk

Darum gehts

  • Am Freitagabend gegen 21 Uhr (Ortszeit) kam es beim Astroworld-Festival von Rapper Travis Scott in Houston zu einem tragischen Zwischenfall.

  • Bei einem Massenandrang sind mindestens acht Menschen getötet und viele weitere verletzt worden.

  • Auf Twitter berichten bereits einige Gäste von den Zuständen vor Ort.

Beim zweitägigen Astroworld-Festival in Houston, welches von US-Rapper Travis Scott (29) organisiert wird, kam es am Freitagabend gegen 21 Uhr (Ortszeit) zu einem Massenandrang. Dabei starben mindestens acht Menschen; viele weitere wurden verletzt und ins Spital gebracht. Gegenüber der Nachrichtenagentur AFP berichtet der örtliche Feuerwehrchef, Samuel Peña: «Die Menge begann sich vor der Bühne zusammenzudrängen, was eine Panik auslöste und zu Verletzungen führte.»

Nach dem Unglück wurde Scotts Auftritt beendet; der zweite Tag des Festivals, der am Samstag stattfinden sollte, wurde bereits abgesagt. Etwa 50000 Menschen besuchten nach Angaben des Feuerwehrchefs das Musikevent. Einige Gäste berichten nun auf Twitter von den dramatischen Geschehnissen vor Ort.

«Konzert in der Hölle»

«Es war chaotisch und hat sich angefühlt, wie ein Konzert in der Hölle», berichtet ein User in einem Video-Clip. «Ich konnte nicht atmen und nichts sehen.» Im VIP-Bereich seien Menschen am Boden gelegen und Rettungskräfte haben Wiederbelebungsmassnahmen durchgeführt. «Als die Medizinerinnen und Mediziner merkten, dass eine Person nicht mehr darauf reagierte, wechselten sie sofort zur nächsten

Die Zuschauermassen haben laut um Hilfe gerufen, doch Travis habe mit seinem Konzert einfach weitergemacht. «So viele Leute haben heute ihr Leben verloren, nur weil sie zu einem Konzert von Travis Scott gingen und Spass haben wollten», so der User aufgelöst.

Es habe zu wenig medizinische Ausrüstung gegeben

Eine andere Besucherin erzählt: «Ich wurde ohnmächtig, weil die Leute sich gegen mich drückten und ich nicht mehr atmen konnte.» Als sie wieder zu Bewusstsein kam, habe sie gesehen, wie Security-Mitarbeiter Menschen wegtrugen, die aus der Nase und dem Mund bluteten. Sie selbst habe dann Erste Hilfe geleistet und bei zwei Personen den Puls geprüft, doch bei einer war keiner mehr zu spüren. «Ich fragte dann die Sanitäter, wo die medizinischen Notfalltaschen oder Defibrillatoren sind», so die Userin weiter.

Und fügt an: «Es gab drei Defibrillatoren für vier Leute, die keinen Puls mehr hatten.» Zahlreiche Teenager und Teenagerinnen hätten zudem versucht, Herzdruckmassagen durchzuführen, um zu helfen. «Doch sie machten es nicht richtig.» Immer wieder sah sie Helferinnen und Helfer, die Wiederbelebungsmassnahmen bei Personen durchführten, die eigentlich am Leben waren. «Man hat den Puls nicht richtig gecheckt.»

Rettungskräfte waren «schnell überwältigt»

«Das ist doch verrückt! Wer veranstaltet so ein Event?», fragt sich ein weiterer Twitter-Nutzer und teilt dazu einen Post, in dem es heisst: «Die angeblichen Rettungskräfte hatten keine Ahnung, was sie eigentlich machen sollten. Ich sah ein Mädchen vor mir sterben, nur weil die Sanitäterinnen und Sanitäter unglaublich schlecht vorbereitet waren.»

Gegenüber AFP berichtete der Feuerwehrchef Peña, dass Rettungsteams bei dem Festival im Einsatz waren, diese seien nach dem Beginn des Massenandrangs jedoch «schnell überwältigt» gewesen.

Der US-Rapper Travis Scott kommt bei den Userinnen und Usern auf Twitter nicht gut weg. So kritisieren sie, dass der Musiker auf einem Podest in der Mitte der Zuschauermenge seine Songs performte und dabei eigentlich einen direkten Blick auf die Geschehnisse hatte. «Er machte stattdessen einfach den Roboter-Move», twittert diese Nutzerin verärgert.

Weltweit ist man über die Zustände auf dem Astroworld-Festival schockiert.

Zwischenfall schon vor zwei Jahren

Es ist nicht das erste Mal, dass es auf dem von Travis Scott organisierten Festival zu Verletzen kam. Ähnliche Szenen gab es bereits vor zwei Jahren. Bei der Eröffnung des Festivals stürmten 2019 ebenfalls Menschenmengen aufs Gelände. Dabei wurden mindestens drei Konzertbesucherinnen und -besucher verletzt. Das Astroworld-Festival wurde 2018 von Travis Scott ins Leben gerufen und fand bisher zweimal statt. 2020 pausierte der Event wegen der Corona-Pandemie.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

8 Kommentare